Judo-Aufstieg

Team Holten freut sich auf die NRW-Liga

Judo Team Holten nach Platz vier in der Oberliga. So ähnlich dürfte der Jubel jetzt mit dem verspäteten Aufstieg ausgefallen sein.

Judo Team Holten nach Platz vier in der Oberliga. So ähnlich dürfte der Jubel jetzt mit dem verspäteten Aufstieg ausgefallen sein.

Foto: Verein

Oberhausen.  das Judo-Team Holten jubelt. Nach Rang vier in der Oberliga rückt das JTH dennoch in die NRW-Liga nach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Judo-Team Holten knallten schon vor den Festtagen die Sektkorken: Die Vierten der im Sommer beendeten Oberliga steigen überraschend in die NRW-Liga auf. Der Grund: Die drittplatzierte und eigentlich aufstiegsberechtigte JKG Essen nimmt ihr Aufstiegsrecht nicht wahr. Somit rückt das JTH an ihrer Stelle in die NRW-Liga, der dritthöchsten in Deutschland.

„Wir sind bereit, die Herausforderung anzunehmen und freuen uns riesig“, gibt Holtens erster Vorsitzender Ralf Najdowski zu Protokoll. „Schon seit einigen Wochen zeichnete sich ab, dass sich diese Chance bieten würde, doch erst jetzt ist es amtlich.“

Abstiege abwarten

Der Erst- und Zweitplatzierte der Oberliga-West steigt sicher in die nächsthöhere NRW-Liga auf, jedoch können auch die nachfolgenden Vereine noch aufsteigen.

Denn es muss zunächst klar sein muss, wie viele NRW-Teams aus der zweiten Bundesliga ab- oder aufsteigen. So kam es, dass erst Mitte November feststand, dass es keine NRW-Absteiger aus der zweiten Bundesliga geben würde und gleichzeitig die Essener auf ihr Startrecht in der NRW-Liga verzichten. „Natürlich ist dieser Aufstieg glücklich, aber wir haben den Ersten und Zweiten der Oberliga klar besiegt und den Aufstiegsplatz knapp verfehlt“, ergänzt Najdwoski. Somit sei der Aufstieg am Ende doch gerechtfertigt.

Nur ein Heimkampf

Als Liga-Neuling erhält das Judo-Team Holten in der Saison 2020 nur einen Heimkampf. Dieser findet am ersten Kampftag (14. März) gegen JC Hennef und TSV Hertha Walheim aus Aachen statt. Mit Post SV Düsseldorf, Sport-Union Annen Witten, Bayer Leverkusen oder Stella Bevergern treffen die Holtener auch an den folgenden drei Kampftagen auf hochkarätige Clubs. „Wir werden alle Kräfte bündeln und uns auf unsere Stärken konzentrieren, um in dieser Liga zu bestehen“, verspricht Najdowski.

Mehr: www.judo-team-holten.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben