Handball

TVB-Damen können auch auswärts siegen

Franziska Spaan (l.) und die Damen des TVB haben einen guten Lauf.

Franziska Spaan (l.) und die Damen des TVB haben einen guten Lauf.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  bei der GSG Duisburg gab es den ersten Auswärtssieg für die TVB-Damen. Düsterer hingegen sieht es für die Reserve aus.

Oberliga, Damen
GSG Duisburg –
TV Biefang 22:32 (14:17)

Im vierten Anlauf hat’s auswärts nun endlich gerappelt. Die TVB-Damen kamen zunächst nicht gut in die Partie und mussten verletzungsbedingt schon früh auf Pia Steinzen verzichten. Die Rückraumspielerin kugelte sich womöglich einen Finger aus und musste fortan passen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und einer überragenden Theresa Geukes im Tor zogen die Biefangerinnen ihrem Gegner spätestens im zweiten Abschnitt deutlich den Zahn. „Das war ein verdienter Sieg. Wir haben spielerisch einige Akzente gesetzt und insgesamt ordentlich performt“, zog der zufriedene Trainer Dieter Schölwer ein positives Fazit.

TVB: Groß, Geukes; Reinartz (7), Hegemann (7/3), F. Spaan (6), Steinzen, Schlinkert (1), A. Rosenke (2), P. Roesner (1), A. Häßler (1), Schirra (2), Wilms (2), L. Döller (3).


Verbandsliga, Damen
Niederbergischer HC –
TV Biefang II 30:11 (14:1)

Das war erneut nix! Nach der dürftigen Vorstellung in der vergangenen Woche gegen Wipperfürth bezog die Biefanger Damen-Reserve auch am Samstagabend in Velbert ordentlich Prügel.

Den in jeglicher Hinsicht überforderten Gästen gelang nach 20 Minuten (!) durch Stefanie Prchala der erste Treffer überhaupt. Zu diesem Zeitpunkt lag die Mannschaft von Coach Sebastian Köster schon mit 1:8 hoffnungslos hinten. Und es wurde noch deutlicher, weil die TVB-Frauen vorne viel zu harmlos agierten und in der Abwehr nur selten Zugriff auf ihre Gegenspielerinnen bekamen. Durch ihre siebte Niederlage sind die Biefangerinnen nun auch erst einmal ganz unten im Tabellenkeller angekommen.

TVB: C. Winstermann, A. Plaga; L. Pauly (3), Prchala (1), Kunz, Kottkamp, Ihlo, J. Winstermann (3), Klaude (2/1), Baum, Konopek (2), Gehrke.


Landesliga, Herren
HSG Hiesfeld/Aldenrade II –
TV Biefang 26:27 (10:11)

„Es war nicht unsere beste Leistung. Das ganze Spiel verlief sehr schleppend. Umso erfreulicher, dass wir trotzdem gewonnen haben“, konstatierte Christian Hoffmeister nach dem Schlusspfiff. Die Bifis präsentierten sich in Durchgang eins durchwachsen und passten sich dem insgesamt schwachen Niveau zu oft an. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Abschnitte, in denen die TVB-Herren ihr Können aufblitzen ließen, zum Glück zu. Die Gäste erarbeiteten sich schnell einen Vorsprung von vier, fünf Toren – das reichte. Ein Sonderlob verteilte „Hoffi“ an seinen starken Keeper Sebastian Braam.

TVB: Kleinelsen, Braam; D. Rosin (7/1), Neugebauer (4/1), P. Neumann, Bongers (4), Gehrke, F. Klein (2), Y. Schröder (1), L. Westerkamp (8), D. Benninghoff (1).


DJK Styrum 06 –
TB Oberhausen 38:26 (16:12)

Charaktertest bestanden! Trotz der am Ende deutlichen Niederlage beim Ligaprimus verkaufte sich der TBO über weite Strecken teuer. Die Kullmann-Sieben überraschte Styrum mit einer offensiven 3:3-Deckung und hielt dadurch den starken Rückraum der Hausherren weitestgehend in Schach.

Die Oberhausener führten gar mit vier Treffern, ehe eine erste Schwächephase bei den Gästen einsetzte. Der TBO-Trupp hielt auch im zweiten Abschnitt ordentlich dagegen, musste dann aber in der Schlussphase dem intensiven Spiel Tribut zollen. „Harz war heute kein Faktor. Styrum hat in der Breite eine deutlich höhere Qualität. Wir können auf unsere Leistung aufbauen“, resümierte Kullmann.

TBO: Klinger, Raths; Berkenfeld, Thiedig (1), F. Lauer (10), Gelszat, M. Bennewirtz (5), P. Buschhorn (3), S. Krämer (2), Walgenbach (1), Bologna, Krampe (4).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben