Handball

TVB-Trainer Schölwer: „Wir müssen uns zusammenraufen“

Muss derzeit viel sprechen: Dieter Schölwer, Trainer der Oberliga-Damen des TV Biefang.

Muss derzeit viel sprechen: Dieter Schölwer, Trainer der Oberliga-Damen des TV Biefang.

Foto: Franz Naskrent / FUNKE Foto Services

Den Damen des TV Biefang fehlt es an Selbstvertrauen, zudem wird die Ausfallliste länger. Der kommende Gast ist noch punktlos, aber gefährlich.

Oberliga, Damen
TV Biefang –
Fortuna Düsseldorf II Sa., 17.30 Uhr

Die beiden komplett unnötigen Niederlagen in der Fremde haben Spuren hinterlassen. „Die Mannschaft ist verunsichert, weil sie es im Moment auswärts nicht über 60 Minuten auf die ‚Platte‘ bekommt“, musste Dieter Schölwer psychologische Aufbauarbeit leisten. Das Spiel gegen die bisher punktlosen Gäste aus der Landeshauptstadt wird kein Spaziergang. Schölwer: „Der suboptimale Start der Fortuna hatte personelle Gründe. Das ist jetzt anders“, erwartet der TVB-Trainer ordentlich Gegenwehr. Zur Erinnerung: in beiden Vergleichen in der Vorsaison unterlagen die Biefangerinnen. Die Ausfallliste bei den TVB-Damen ist überdies enorm angewachsen. Torhüterin Theresa Geukes (Knieverletzung) und Christin Opladen (Verdacht auf Sehnenanriss im Finger) fallen ebenso aus wie die beiden Urlauberinnen Alina Rosenke und Linda Reinartz. „Wir müssen uns zusammenraufen und alles raushauen, was geht“, möchte Schölwer bedingungslosen Einsatz sehen.


Verbandsliga, Herren
TV Aldekerk II –
HSG RW O TV So., 12 Uhr

Beim Oberliga-Absteiger sind die Rot-Weißen einmal mehr gefordert. Der Heimsieg über Wesel sollte Selbstvertrauen gegeben haben, Krzysztof Szargiej traut dem Braten aber noch nicht so recht. „Aldekerk ist als gewachsener und gut strukturierter Verein für seine klasse Nachwuchsförderung bekannt. Ich denke, dass wir da auf eine junge, hungrige Mannschaft treffen, die uns alles abverlangen wird“, rechnet der HSG-Coach mit unbekümmert und mutig aufspielenden Gastgebern. Darauf müssen die Oberhausener vorbereitet sein und gegenhalten. Fabian Hanenberg hat sich einen Bänderriss zugezogen. Fraglich ist Sebastian Brandscheid. Dagegen ist Fabian Krämer wieder an Bord.


Verbandsliga, Damen
TV Biefang II –
HSG Rade/Herbeck Sa., 15.30 Uhr

Trotz der am Ende deutlichen Niederlage beim Spitzenreiter Bergischer HC hat der Auftritt der TVB-Zweitvertretung in Solingen Mut gemacht. Und der kommende Gegner HSG dürfte schon eher der Kragenweite des Aufsteigers entsprechen. „Diese Leistung benötigen wir wieder. Es stehen richtungsweisende Wochen an, in denen wir Punkte sammeln wollen und auch können“, hätte Übungsleiter Sebastian Köster gegen den zweiten Saisonsieg nichts einzuwenden. Julie Winstermann ist aus dem Urlaub zurück. Die Gastgeberinnen treten demnach mit voller Kapelle an.


Landesliga, Herren
TV Biefang –
VfB Homberg II Sa., 19.30 Uhr

Vor dem Heimspiel gegen den Zweiten hat Christian Hoffmeister seine Männer in die Pflicht genommen. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein und wieder kompakt in der Abwehr stehen“, war dem TVB-Linienchef die Flut an Gegentreffern mit über 30 in den beiden vergangenen Partien zu hoch, dazu die verkorksten ersten 30 Minuten. „Wir brauchen mal wieder ein vernünftiges Pausenergebnis und müssen dafür die Fehlerquote drastisch reduzieren“, fordert „Hoffi“. Der muss allerdings auf die abwesenden Lukas Westerkamp, Yannick Schröder und Ingo Regolin verzichten.


SV Schermbeck –
TB Oberhausen Sa., 19.30 Uhr

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den TV Vorst II gönnten sich einige TBO-Akteure prompt eine Auszeit. So konnte Tim Kullmann bei der Übungseinheit am Dienstag nur vier Spieler um sich versammeln. „Es darf niemand glauben, dass jetzt alles von alleine geht und wir die Punkte im Vorbeigehen eintüten können“, ist dem TBO-Coach die unzureichende Trainingsmoral seiner Schützlinge weiter ein Dorn im Auge. Beim punktlosen Schlusslicht herrscht zudem morgen Abend absolutes Haftmittelverbot. „Für uns als bekennende ‚Harzer‘ wird das wohl ein Ding der Unmöglichkeit sein, von dort was mitzunehmen“, sieht der „Bomber“ schwarz. Mittelmann Kai Krampe ist verhindert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben