Laufsport

Viele Treppchenplätze in Drevenack

OTV in Drevenack

OTV in Drevenack

Foto: Verein

Oberhausen.  Vom OTV, dem Endurance-Team und der SG evo/Stoag waren jeweils einige Sportler beim Abendlauf aktiv und erzielten dabei gute Ergebnisse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der bereits 16. Auflage des Drevenacker Abendlaufes ließen sich einige Mitglieder des OTV, des OTV Endurance-Teams und der SG evo/Stoag bei bestem Wetter auf die Veranstaltung ein.

Die beliebte Veranstaltung steht bei vielen Läufern jedes Jahr als Pflichtveranstaltung auf dem Plan, denn obwohl die Teilnehmerzahlen stetig wachsen, bewahrt sich die Veranstaltung ihren familiären Charme. Pünktlich um 18.30 Uhr fiel der Startschuss für weit über 500 Läufer über fünf Kilometer. Zu laufen ist eine Runde, die dank einiger Hügel doch recht anspruchsvoll ist. Der Rundkurs verläuft durch den Ort, später durch ein kleines Waldstück und zum Ende hin durch die Felder.

Insgesamt neun Sportler des Endurance Teams gingen an den Start. Trotz der noch warmen Temperaturen kam Simon Blässe (Jg. 97) gut ins Rennen. Blässe überholte immer mehr Läufer und flog regelrecht in neuer Bestzeit von 18:54 Min. ins Ziel. Seine gute Leistung wurde mit dem ersten Platz in der männlichen Hauptklasse belohnt, insgesamt belegte er Rang sieben. Auch seine Schwester Corinna (Jg. 94) folgte in seinen Spuren und verbesserte sich ebenfalls um 13 Sekunden auf 24:57 (Rang 6). Vater Detlef vervollständigte das gute Familienergebnis, denn auch er verbesserte seine Bestzeit auf 22:23 (Platz 6 AK 55). Werner Marx (AK 55) lief nach 21:48 Min. ins Ziel und verpasste mit Platz fünf knapp den Sprung auf das Podest. Claudia Horstmann (AK 50) zeigte sich zufrieden mit ihrer Zeit von 27:34 Min. Jessica Ongaro (AK 35) lief in guten 31:36 Min ein.

Immer mehr Treppchenplätze

Auch zwölf Läufer des OTV 73 auf den Weg zu der beliebten Veranstaltung. Mit Theo van Löchtern (1. M80 in 41:20) und Cordula Blässe (3. W55 in 24:42) schafften gleich zwei Sportler des OTV den Sprung aufs Treppchen. Aber auch die anderen Platzierungen konnten sich sehen lassen. Benjamin Noel war der schnellste OTV-Läufer, er lief die Strecke in 24:25 und wurde Neunter der M35.

Die SG EVO/Stoag war über zehn Kilometer mit zwei Aktiven erfolgreich vertreten. Jörg Hülsken (AK M45) und Eckhard Seifert (AK M50) liefen nach 52:51 bzw. 53:50 ins Ziel. Die Belohnung für die guten Zeiten waren Platzierungen im Mittelfeld.

Über die doppelte Distanz

Während die Starter des 5 km Laufes bereits das erste Getränk nach dem Lauf zu sich nahmen, bereiteten sich die 10 km Läufer auf ihren Start um 19.30 Uhr vor. Die 5 km Runde war zweimal zu umrunden. Unter dem Trommelwirbel der Sambaband lief das Teilnehmerfeld los. Lukas Köther (Jg. 95) und Christopher Goldau (Jg. 96) starteten zusammen. Auf den letzten 300m der Strecke, im Zieleinlauf im Stadion genoss Köther die Anfeuerungsrufe der Zuschauer und sprintete in neuer Bestzeit von 46:40 Min. ins Ziel. Sein Teamkollege war nach langer Verletzungspause mit seiner Endzeit von 52:51 Min. auch zufrieden. Bettina Hütter (55:37, Rang 10 AK 50) nutze den Abendlauf als schnellen Trainingslauf zur Vorbereitung eines Halbmarathons im Herbst.

Die weiteren Ergebnisse der OTV-Sportler: 6. Jenny Hentschel (26:26, W40), 7. Manuela Hausendorf (26:56, W45), 11. Silke Kohlbrenner (27:26, W45), 16. Monika Wiecha (32:34, W50), 18. Dieter Kremhoff (30:30, M60), 30. Wolfgang Bleich (41:20, M60), 5. Wolfgang Tzscheppan (27:32, M65), 8. Detlef Sonntag (28:46, M65), 7. Reiner Antonin (29:22, M70), 3. Sophie Hentschel (4:09 min,1 km-Lauf U12), 5. Sina Kohlbrenner (4:31, 1km U12), 3. Amy Hentschel (3:58, 1 km U14), 30. Liam Kohlbrenner (5:02, 1 km U10).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben