Stabhochsprung

5,71m - Gosenbacher Torben Blech knackt WM-Norm

Der Gosenbacher Torben Blech steigert sich in Bremen auf 5,71 m und erfüllt damit die WM-Norm.

Der Gosenbacher Torben Blech steigert sich in Bremen auf 5,71 m und erfüllt damit die WM-Norm.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Bremen/Gosenbach.   In Bremen steigerte der 24-jährige Ex-Zehnkämpfer seine Freiluftbestleistung um sage und schreibe 20 Zentimeter.

Die Spezialisierung auf den Stabhochsprung zahlt sich für Ex-Zehnkämpfer Torben Blech (TSV Bayer 04 Leverkusen) immer mehr aus. Der Gosenbacher überquerte am Samstag beim „Jump-Off-Meeting“ in Bremen bereits im ersten Versuch sensationell 5,71 m und knackte damit die Norm für die Weltmeisterschaft vom 27. September bis 6. Oktober in Doha.

Nach der Steigerung seiner Freiluftbestleistung um sage und schreibe 20 Zentimeter beendete Torben Blech den Wettkampf. Eingestiegen war der 24-Jährige bei 5,30 Meter, meisterte diese und alle weiteren Höhen im ersten Versuch. Torben Blech führt mit diesem Supersprung nun die deutsche Jahresbestenliste vor seinem Trainingspartner Bo Kanda Lita Baehre (5,60 m) an, der auf einen Start in Bremen verzichtet hatte. Platz zwei bei den Männern belegte Philip Kass (SV Werder Bremen) mit 5,35 Metern, Dritter wurde Tom Linus Humann (Schweriner SC) mit 5,30 Metern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben