Fußball-Kreisliga A

6:4 – SG Laasphe/Niederlaasphe erzwingt den ersten Sieg

Papa Yaw Afriyie von der SG Laasphe/Niederlaasphe ist aktuell kaum zu halten. Zum Sieg bei Germania Salchendorf II steuert er drei Tore bei.

Papa Yaw Afriyie von der SG Laasphe/Niederlaasphe ist aktuell kaum zu halten. Zum Sieg bei Germania Salchendorf II steuert er drei Tore bei.

Foto: Florian Runte

Siegen-Wittgenstein.  Die „Orangenen“ drehen nach klarem Rückstand erneut auf. Den Sportfreunden Edertal glückt derzeit quasi alles – auch Tore von der Mittellinie.

Das war ein goldener Sonntag für die Wittgensteiner Mannschaften in der Kreisliga A. Sowohl die Sportfreunde Edertal als auch die SG Laasphe/Niederlaasphe gewannen ihre Auswärtsspiele. Der SV Feudingen hatte spielfrei. Die SG Siegen-Giersberg gewann in der Nachspielzeit.

SG Siegen-Giersberg - Siegener SC 3:2 (2:1). Die SG Siegen-Giersberg kommt langsam aber sicher wieder ins Rollen. Beim Derbysieg gegen den SSC hatte sie auch das Quentchen Glück auf seiner Seite. „Es war ein absolut verrücktes, aber auch wirklich gutes Spiel. Der SSC hat mir gerade zu Beginn sehr gut gefallen. Da waren schnelle Kombinationen dabei, wo wir nicht hinterherkamen. Nach dem Rückstand sind wir dann besser reingekommen und drehen das Spiel auch. Wir verpassen es nur leider, dass dritte und vierte Tor nachzulegen, sodass der Gegner noch mal zurückkommen konnte“, sagte SG-Trainer Christoph Spies.

Fidan Kameroli brachte die Charlottentaler mit 1:0 in Führung (15.). Benjamin Rohleder glich vom Punkt aus (37.) und noch vor der Pause setzte sich Stefan Feldmann in einer unübersichtlichen Situation im Strafraum durch und drückte den Ball zum 2:1 für die Hausherren über die Linie (44.). Nach einem Handspiel von Robin Hoof traf Hussein Jouni vom Punkt aus zum 2:2 (75.). Das letzte Wort hatte aber der eiskalte Benjamin Rohleder. In der 93. Minute bekam die SG einen weiteren, berechtigten Elfmeter zugesprochen, den er verwandelte.

Fortuna Freudenberg II - Sportfreunde Edertal 2:4 (0:1). Jetzt sind die Edertaler sogar schon Dritter. Beim Mitaufsteiger Freudenberg II holten sie den nächsten Sieg und bleiben damit oben dran. Dazu bewiesen die Wittgensteiner Moral und drehten das Spiel in der letzten Viertelstunde zu ihren Gunsten.

Aber der Reihe nach: Trotz der frühen Führung durch Peter Rosenblatt (11.), der einen Abpraller ins Tor schoss, agierten die Kicker aus Raumland und Berghausen in der Folge zu lethargisch. Das sollte sich nach der Pause rächen, als erst Philipp Becker (52.) per Kopf und dann Marvin Otto (65.) die Partie drehten. Als dann Marcel Bicher einen an Rosenblatt verursachten Foulelfmeter verschoss – Fortuna-Keeper Luis Kuttenkeuler hielt den Ball –, sah alles nach einem Sieg der Fortuna aus. Doch Mark Wolf (74.) per Kopf nach Lattentreffer von Bicher, Tim Dickel mit einem schönen Solo (76.) und erneut Rosenblatt mit einem Spannschuss von der Mittellinie (!) sorgten doch noch für den Erfolg. „Der Sieg war sicher nicht verdient, aber die Moral nach dem Rückstand spricht für uns“, resümierte SFE-Trainer Sandro Trevisi.

Germania Salchendorf II - SG Laasphe/Niederlaasphe 4:6 (2:1). Welch ein Comeback nach dem Tiefschlag im Kreispokalspiel in Feudingen: Die SG Laasphe/Niederlaasphe erkämpfte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Sieg nach dem Wiederaufstieg. Sie bleibt zwar auf einem Abstiegsplatz, ist aber wieder „dran“ am Mittelfeld der Tabelle.

In der Partie ging es hin und her. Fabian Schmidt brachte die Gastgeber in Führung (12.), bevor Papa Yaw Afriyie für die Laaspher ausglich. Robin Kilic brachte die Germania durch seine Treffer kurz vor und nach der Halbzeit erneut in Führung (37., 47.). Jan Schneider (54.) und Marvin Wetter (65.) egalisierten zum 3:3 für die Wittgensteiner, die von da an die spielbestimmende Mannschaft waren. Im Mittelpunkt stand der bärenstarke Afriyie, der in der 70. Minute die 4:3-Führung für die Laaspher erzielte.

Nur wenige Sekunden später glich Salchendorfer Christian Dickel zum 4:4 aus. Yannick Reichpietsch brachte die Gäste durch einen Strafstoß in der 80. Minute mit 5:4 in Führung, bevor der Mann des Tages, Afriyie, den Deckel zum 6:4 draufsetzte. Nach dem Spiel gab sich SG-Coach Christian Ruppert sichtlich zufrieden: „Wir konnten heute gegen einen guten Gegner punkten und wollen diese Motivation jetzt mitnehmen.“

FC Grün-Weiß Siegen - SV Setzen 0:3 (0:1). Trainer Maik Wolf war mit der Leistung seines Teams über weite Teile des Spiels zufrieden: „Gerade die erste Halbzeit war sehr gut. Da haben wir nichts von Grün-Weiß zugelassen. Auch in der zweiten Halbzeit standen wir gut und nach dem Platzverweis für Grün-Weiss (Aykut Bektes - Gelb-Rote-Karte) haben wir den Sack zugemacht.“ Robin Klaas traf vor der Pause zum 1:0 (43.). In den letzten Minuten der Partie legten Patrick Schmidt (87.) und Max Hermes nach (90.).

SpVg. Niederndorf - TuS Deuz 3:3 (1:0). Die Zuschauer und Beteiligten auf dem „Höppel“ haben eine wahre Achterbahnfahrt miterlebt. Durch einen Doppelpack von Joel Grümbel (19./48.) lagen die Hausherren schon mit 2:0 in Front. Die Deuzer fanden nach einer Systemumstellung besser zurecht und drehten die Partie durch Tore von Antonio Delli Liuni (61.), Christian Hähn (63.) und Jonathan Jung (75.) gar zu ihren Gunsten. Doch mit der letzte Aktion des Spiels gelang den Niederndorfern in Person von Jan Langenbach noch der Ausgleich (90.+4). „Gegen Niederndorf sind es immer total verrückte Spiele“, schüttelte TuS-Trainer Hendrik Stenschke nur seinen Kopf.

Spfr. Obersdorf/Rödgen - FC Wahlbach 1:1 (0:0). Kein wirklich gutes Spiel hat Wahlbachs Trainer Patrick Nies gesehen: „Gerade die erste Halbzeit war geprägt von hohen Bällen. Das war von außen nicht schön anzuschauen. Im zweiten Durchgang kamen wir damit besser zurecht, haben uns aber auch nur wenige zwingende Möglichkeiten herausgespielt. Deswegen geht das Remis in Ordnung.“ Lennart Zorko brachte die Sportfreunde mit einem schönen Freistoßtor in Führung (65.). Diese Führung hielt jedoch nur elf Minuten, ehe Till Metz vom Punkt aus zum 1:1 einnetzte.

FC Kreuztal - SG Hickengrund 1:0 (1:0). Einen guten Abschluss findet die englische Woche für den FCK. Nach dem Pokalerfolg unter der Woche gegen Setzen, gab es die nächsten drei Zähler in der Liga. Moussa Alouis Elfmetertor war der goldene Treffer (40.).

VfB Burbach - SpVg. Anzhausen/Flammersbach 3:2 (1:0). Auch der VfB kommt immer besser in die Saison rein. Gegen Anzhausen durfte man sich über den zweiten Saisonsieg freuen. Betim Hoxha (26.), Endrit Curri (70.) und Marlon Hoffmann (77.) trafen für den VfB. Für Anzhausen erzielten Daniel Klein (71.) und Patrick Stauf (90.) Tore.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben