A-Jugend des TuS Ferndorf verpasst die Bundesliga

Hille.   Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat die erneute Qualifikation für die Bundesliga West verpasst. Die Mannschaft des neuen Trainers Christoph Ibisch belegte beim finalen Qualifikationsturnier am Samstag im ostwestfälischen Hille nur den fünften Platz im Feld der sieben Mannschaften und darf damit in der Saison 2017/2018 „nur“ in der Oberliga antreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Handball-A-Jugend des TuS Ferndorf hat die erneute Qualifikation für die Bundesliga West verpasst. Die Mannschaft des neuen Trainers Christoph Ibisch belegte beim finalen Qualifikationsturnier am Samstag im ostwestfälischen Hille nur den fünften Platz im Feld der sieben Mannschaften und darf damit in der Saison 2017/2018 „nur“ in der Oberliga antreten.

Nach dem ersten Turnierteil hatten die Ferndorfer mit 4:4 Punkten noch eine kleine Chance, sich unter die ersten drei Teams, die es in die Bundesliga schaffen, zu spielen, doch in der ersten Partie am Samstag gab es gleich eine 22:31-Niederlage gegen den südwestfälischen Rivalen VfL Eintracht Hagen. Ihr letztes Spiel verloren die Ferndorfer gegen die JSG NSM-Nettelstedt ebenfalls deutlich mit 20:34.

Neben der JSG NSM-Nettelstadt, die das Turnier mit 12:0 Punkten in souveräner Manier gewann, schafften auch die DJK Oespel-Kley (10:2 Punkte) und der VfL Eintracht Hagen (8:4 Punkte) den Sprung in die höchste deutsche Jugend-Liga im A-Juniorenbereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben