Andreas Kuhl im Fernsehen

Siegen.   Es war die wohl ungewöhnlichste Herausforderung in seiner bisherigen Kampfsport-Karriere. Der Siegener Polizeibeamte Andreas Kuhl erhielt eine Anfrage der ARD-Show „Klein gegen Groß“, ob er es sich zutraue, gegen einen Siebenjährigen anzutreten. In dem geplanten „Shaolin-Duell“ gehe es darum, wer von den beiden Kontrahenten die meisten und höchsten „High-Kicks“ treten kann. Der Familien-Vater sagte mit einem herzlichen Lachen zu und reiste umgehend zur Aufzeichnung nach Berlin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war die wohl ungewöhnlichste Herausforderung in seiner bisherigen Kampfsport-Karriere. Der Siegener Polizeibeamte Andreas Kuhl erhielt eine Anfrage der ARD-Show „Klein gegen Groß“, ob er es sich zutraue, gegen einen Siebenjährigen anzutreten. In dem geplanten „Shaolin-Duell“ gehe es darum, wer von den beiden Kontrahenten die meisten und höchsten „High-Kicks“ treten kann. Der Familien-Vater sagte mit einem herzlichen Lachen zu und reiste umgehend zur Aufzeichnung nach Berlin.

Andreas Kuhl ist der erfolgreichste Kampfsportler der Region. Im Ju-Jutsu-Fighting wurde er in der Gewichtsklasse bis 85 kg zwei Mal Europameister, drei Mal Weltmeister und zum Karriere-Ende Sieger bei den World Games in Taipeh.

Heute ist er neben dem Polizeidienst als erfolgreicher Bundestrainer U18 beim Deutschen Ju-Jutsu-Verband (DJJV) tätig und zusammen mit seiner Ehefrau Sabrina sowie seinem Vater Dieter als Wettkampftrainer bei der Judovereinigung Siegerland.

Die Aufnahmen zur Sendung „Klein gegen Groß“ waren für den sympathischen Siegerländer nach eigenem Bekunden ein „echt cooler Tag“. Für seinen Kontrahenten Justin und den Moderator Kai Pflaume dagegen wohl ihre erste „kuhle“ Begegnung überhaupt. Wer den Wettstreit gewonnen hat, darf an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten werden. Die Show wird am kommenden Samstag um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben