Leichtathletik

Conny Wagener zum vierten Mal Deutsche Meisterin in 2019

Gut taktiert: Conny Wagener (2.v.l.), hier hinter Antje Wietscher, übernimmt die Spitze im 1500-Meter-Lauf erst in der letzten Runde – und gibt sie nicht mehr ab.

Gut taktiert: Conny Wagener (2.v.l.), hier hinter Antje Wietscher, übernimmt die Spitze im 1500-Meter-Lauf erst in der letzten Runde – und gibt sie nicht mehr ab.

Foto: Ralf Görlitz

Leinefeld-Worbis.  Conny Wagener aus Fischelbach gelingt nicht alles - die „Deutschen“ beginnen für sie mit einem Rückschlag. Eine Goldmedaille gibt es aber auch.

Welch ein Jahr für Cornelia Wagener: Die Fischelbacherin hat bei den Deutschen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften den Lauf der Altersklasse W60 über 1500 Meter gewonnen. Nach den Erfolgen über 10.000 Meter in Essen, im Crosslauf in Ingolstadt sowie über 3000 Meter bei den Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale kam nun in Leinefeld-Worbis (Thüringen) der vierte nationale Titel in diesem Jahr hinzu. Und dass, obwohl „Conny“ innerhalb ihrer Altersklasse dem zweitältesten von fünf Jahrgängen angehört.

Die Titelkämpfe gingen für die Läuferin des LC Eschenburg am Freitag mit einem Rückschlag los. Über 800 Meter hatte sich „Conny“ viel vorgenommen und kämpfte sich nach schlechtem Start an die Spitze vor. Auf der Zielgeraden ging jedoch nichts mehr – drei Läuferinnen zogen vorbei. 2:52,70 Minuten bedeuteten Platz vier. „Es war, als ob mir die Beine wegknickten. Das kam aus heiterem Himmel, ich hatte mich sonst gut gefühlt“, sagte Wagener, die nach diesem Erlebnis den vier Stunden später angesetzten 5000-Meter-Lauf sausen ließ: „Ich war absolut verunsichert, mein Trainer hat mir dann zu einem Verzicht geraten.“

Auf den Rat von LCE-Trainer Peter Thum („Bleib hinter der Führenden“) hörte Wagener auch über die 1500 Meter am Samstag und hatte damit Erfolg: In der vierköpfigen Spitzengruppe hatte die Wittgensteinerin am Ende die meisten Reserven. In der letzten Runde übernahm sie erstmals die Führung und gewann in 5:54,63 Minuten.

Katja Marburger fehlen 31 Zentimeter zu Bronze

Neben Wagener war mit W-40-Sportlerin Katja Marburger von der LG Wittgenstein eine zweite heimische Sportlerin für die Wettkämpfe an der ehemaligen innerdeutschen Grenze qualifiziert. „Es war ein beeindruckendes Erlebnis, aber das Wetter war überhaupt nicht für Senioren geeignet“, stellte Marburger angesichts starker Regenfälle bei fast allen Wettkämpfen fest. Nur 31 Zentimeter fehlten ihr zu einer Dreisprung-Medaille – 8,43 Meter bedeuteten Platz 4. Vierte wurde Marburger auch im Sprint über 80 Meter Hürden in 14,68 Sekunden. Im Weitsprung wurde sie mit 4,55 Metern Achte.

Insgesamt tummelten sich mehr als 1200 Teilnehmer im Leinesportpark, mittendrin auch wieder starke Athleten der LG Kindelsberg Kreuztal und des TuS Deuz. Wer vor Ort noch Trainingsbedarf hatte, dem wurde das Ohmbergstadion in Worbis angeboten. Doch meist genügten die Aufwärmbereiche an der Wettkampfstätte, um gut vorbereitet „in den Ring“ zu steigen.

Titelkämpfe unter freiem Himmel

Für die heimischen Teilnehmer sprangen bei all’ den vielen guten Leistungen und Platzierungen auch gleich 14 Medaillen, darunter sieben Mal „Gold“, drei Mal „Silber“ und vier Mal „Bronze“, heraus. Ausgetragen wurden die „Deutschen“ wie üblich in den Altersklassen M/W35 bis M/W90. Schade jedoch, dass das Wetter am vergangenen Wochenende nicht so richtig mitspielte. „Ein großes Manko war das Fehlen einer überdachten Tribüne“, berichtete Dieter Müller, Trainer des TuS Deuz, „doch der Ausrichter SC Leinefelde war sehr engagiert, um die nationalen Titelkämpfe dennoch gut über die Bühne zu bringen, die zuletzt 2016 in Leinefelde stattfanden.“

Einer heimischen Athletin machte all’ nichts aus. Bei ihrem ersten Start über 800 m regnete es in Strömen, begleitet von Donnergrollen. Vom Start weg musste sich Gabriele (Gabi) Müller-Scherzant mit der mehrfachen deutschen Meisterin Doris Pfennig (LT DSHS Köln) auseinander setzen. Doch sie gewann in 2:29,94 Minuten, und tags später ließ sie auch das zweite „Gold“ über 1500 m der W50 in 5:15,09 min. folgen.

Doppelmeister wurde auch der in der M75 favorisierte Athlet der LGK, Dr. Eberhard Linke, im Weitsprung (4,23 m) und Dreisprung (8,99 m). Den fünften heimischen Einzeltitel erkämpfte sich die Fischelbacherin Cornelia (Conny) Wagener (LC Eschenburg) über 1500 m in 5:54,63 min., was zugleich ihr vierter nationaler Titel in dieser Saison war.

Starke Staffel-Auftritte

Für zwei Titel, wofür es jeweils vier Goldmedaillen gab, sorgten zwei heimische Staffeln über 4x100 m. In der M40 setzte sich das Kindelsberger Quartett Carsten Boller, Christian Lück, Markus Nassauer und Thomas Blech in 47,58 sek. durch, in der W50 in 58,14 sek. die StG Siegen/Lippstadt/Saerbeck mit Elfriede Dreisbach, Birgit Grisse und Heike Siebel vom TSV Siegen.

Die heimischen Ergebnisse im Überblick:

M35 - 400 m: … 3. Manuel Böhringer (LG Kindelsberg Kreuztal) 53,82 sek. – 800 m: … 2. Manuel Böhringer 1:59,96 min.

W35 - 100 m: … 8. Martina Braun (CVJM Siegen SG) 14,29 sek. – 200 m: … 9. Martina Braun 29,20 sek.


M40 -
100 m: … 5. Christian Lück (LGK) 12,02 sek. (V/12,07) – 4x100 m: 1. LG Kindelsberg Kreuztal (Carsten Boller/Christian Lück/Markus Nassauer/Thomas Blech) 47,58 sek. – Weitsprung: … 4. Michael Nothacker (LGK) 5,03 m.

W40 - 80 m Hürden: … 4. Katja Marburger (LG Wittgenstein) 14,68 sek. – Weitsprung: … 8. Katja Marburger 4,55 m – Dreisprung: … 4. Katja Marburger 8,43 m.

M45 - 200 m: … 7. Markus Nassauer 26,02 sek. – 400 m: … 3. Markus Nassauer 57,36 sek. – Kugelstoß: … 6. Thomas Blech 12,44 m – Diskuswurf: … 7. Thomas Blech 33,56 m – Speerwurf: … 5. Florian Bruness 45,91 m; … 7. Thomas Blech (alle LGK) 44,60 m.

M50 - 100 m: … Gerd Kohlberger 13,29 sek./Vorlauf – 200 m: … 3. Christian Rduch 25,50 sek.; … 10. Gerd Kohlberger 26,76 sek. – 400 m: … 3. Christian Rduch 56,11 sek.; … 11. Burkhard Krumm 61,80 sek. – 800 m: … 2. Christian Rduch 2:09,89 min. – 4x100 m: … 2. LG Kindelsberg Kreuztal (Ralf Grafe/Burkhard Krumm/Christian Rduch/Gerd Kohlberger) 49,24 sek. – Weitsprung: … 10. Ralf Grafe (alle LGK) 4,85 m.

W50 - 100 m: … Heike Siebel (TSV Siegen) 14,96 sek./Vorlauf – 800 m: 1. Gabi Müller-Scherzant (TuS Deuz) 2:29,94 min. – 1500 m: 1. Gabi Müller-Scherzant 5:15,98 min. – 4x100 m: 1. StG Siegen/Lippstadt-Saerbeck (Edith Barkey/Elfriede Dreisbach/Birgit Grisse/Heike Siebel) 58,14 sek. – Weitsprung: … 10. Heike Siebel 4,06 m.

M55 - 100 m Hürden: … 5. Dirk Kludzeweit 21,92 sek. – Stabhochsprung: … 8. Dirk Kludzeweit 2,50 m – Weitsprung: … 6. Dirk Kludzeweit 4,97 m – Speerwurf: … 10. Hartmut Hoffmann (beide LGK) 32,85 m.

W55 - 100 m: … 5. Elfriede Dreisbach (TSV Siegen) 15,25 sek.

M60 - 5000 m: … 9. Michael Kämpfer (LGK) 19:57,92 min.

W60 - 100 m: … 6. Birgit Grisse (TSV Siegen) 15,91 sek. (V/15,86) – 800 m: … 4. Conny Wagener (Fischelbach/LC Diabü Eschenburg) 2:52,70 min. – 1500 m: 1. Conny Wagener 5:54,63 min. – Weitsprung: … 6. Birgit Grisse 3,77 m – Kugelstoß: … 4. Birgit Grisse 9,19 m.

M65 - 1500 m: … 7. Rainer Müller (TuS Deuz) 5:44,47 min. – 5000 m: … 7. Rainer Müller 20:44,07 min.

M75 - Weitsprung: 1. Dr. Eberhard Linke (LGK) 4,23 m – Dreisprung: 1. Dr. Eberhard Linke 8,99 m.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben