Leichtathletik

Cornelia Wagener ist dreifache Deutsche Meisterin

Dreifache Titelträgerin: Cornelia Wagener vom LC Eschenburg.

Dreifache Titelträgerin: Cornelia Wagener vom LC Eschenburg.

Foto: Ralf Görlitz

Baunatal.  Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten holt noch ein weiterer Wittgensteiner Athlet eine Medaille.

Die Leichtathleten aus Wittgenstein haben vier Medaillen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im hessischen Baunatal gewonnen. Herausragend im Kreis der erfolgreichen heimischen Sportler war Cornelia Wagener, die für den LC Eschenburg startet. Die 65-jährige gebürtige Dermbacherin, die seit vielen, vielen Jahren in Fischelbach lebt, schnappte sich im Parkstadion drei Goldmedaillen.

Seit diesem Jahr zählt „Conny“ nicht mehr zur Altersklasse W60, sondern zur W65. Hier zählt sie zu den „Jungspunden“ innerhalb der fünf Jahrgänge dieser Klasse und spielte ihre Klasse voll aus. Sehr überschaubar war auch die Konkurrenz mit einer bzw. zwei Gegnerinnen, doch die gelaufenen Zeiten waren einer Meisterin würdig.

Kreisrekord für Wied-Bernshausen

Am ersten Meisterschaftstag gewann Wagener über 5000 Meter in starken 21:34,93 Minuten. Nach nur einer Nachtruhe folgten die Titel Nummer zwei und drei und zwar ebenfalls jeweils überlegen über 800 Meter in 3:00,04 Minuten und zum krönenden Abschluss, quasi als „Hattrick“, auch auf der 1500-Meter-Strecke in 5:51,07 Minuten.

Werner Stöcker von der LG Wittgenstein ging in der Altersklasse M80 an den Start. Er hatte sich diesmal für die 5000 Meter entschieden und erzielte in 25:05,86 Minuten den zweiten Platz – nur fünf Sekunden fehlten zum Sieger Karl Walter Trümper aus Dortmund. Ricarda Wied-Bernshausen (LGW), die im Hammer- und Speerwurf Vierte und Fünfte in der Altersklasse W60 wurde (wir berichteten), hat es im Speerwurf mit der Weite von 20,12 Metern zu einem neuen Altersklassen-Kreisrekord geschafft.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen-Wittgenstein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben