Fußball Oberliga

Effektive Käner setzen sich gegen ASC 09 Dortmund oben fest

Zufriedene Käner Trainer Tobias Wurm (li.) und Co-Trainer Mounir Saida.

Zufriedene Käner Trainer Tobias Wurm (li.) und Co-Trainer Mounir Saida.

Foto: Carsten Loos

Dortmund.  Mit effektivem Fußball hat der FC Kaan.Marienborn am Abend auswärts gegen den ASC 09 Dortmund mit 3:0 (1:0) gewonnen.

Der Kunstrasenplatz des ASC 09 Dortmund an der Schweizer Allee scheint ein gutes Pflaster für den FC Kaan Marienborn zu sein. Dort, wo im Dezember 2019 die Erfolgsserie begann - seitdem sind die Käner ungeschlagen - setzten sich die Siegerländer gestern Abend mit 3:0 (1:0) durch. Und setzte sich damit im Tabellenspitzenfeld fest.

Zunächst entwickelte sich eine temporeiche Partie mit optischen Vorteilen für den ASC Dortmund, der durch Fernschüsse von Luis Weiß (2.) und Maximilian Podehl (14.) die ersten Chancen für sich verbuchte. In Führung gingen aber die Siegerländer, die sich nach zehn Minuten vom anfänglichen Druck befreit hatten: Nach weitem Pass von Daniel Waldrich war Lukas Duda schneller als Justin Mitrovic, der sich nur mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Semih Yigit zum 1:0 (15.). Wer mit diesem Treffer im Rücken erwartet hatte, Kaan-Marienborn würde jetzt das Heft in die Hand nehmen, sah sich getäuscht. Immer wieder konnten sich die Applerbecker, angetrieben von Kevin Brümmer, bis zum Käner Strafraum durchkombinieren. Der ASC-Kapitän hatte auch das 1:1 auf dem Fuß, verzog aber um Zentimeter (22.).

Eroberte Kaan-Marienborn den Ball und brachte mehr Passsicherheit ins Spiel nach vorn, wurde es gefährlich - so wie in der 32. Minute: Beim bis dato zielstrebigsten Angriff setzte Mats Scheld auf der linken Seite Kevin Krumm in Szene, dessen Zuspiel Mittelstürmer David Krieger aber nicht zum 2:0 verwerten konnte.

Diesen Treffer hoben sich die Gäste für den Beginn der 2. Halbzeit auf. Für Dortmund avancierte Justin Mitrovic zum Pechvogel des Abends, er leitete mit einem fatalen Fehlpass das 2:0 ein. Waldrich lief auf und davon, spielte einen genialen Querpass, den Kohsuke Psoda zu seinem sechsten Saisontor nutzte (48.). Nur vier Minuten später krachté ein Freistoß von Mitrovic aus 25 Metern an die Latte. Stattdessen erhöhten effektive Käner auf 3:0. Krieger köpfte eine Scheld-Ecke ins ASC-Tor (64). Souverän und mit hohem Einsatz brachten die Gäste den Vorsprung sicher nach Hause.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben