Ein Wort reicht: Unfassbar!

Dafür gibt es nur ein Wort: Unfassbar! Was im September vergangenen Jahres, zu Saisonbeginn, niemand für möglich gehalten hat, ist am Samstag Abend Realität geworden: Die Handballfrauen des TVE Netphen sind Meister der Oberliga Westfalen und dürfen in die 3. Liga aufsteigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dafür gibt es nur ein Wort: Unfassbar! Was im September vergangenen Jahres, zu Saisonbeginn, niemand für möglich gehalten hat, ist am Samstag Abend Realität geworden: Die Handballfrauen des TVE Netphen sind Meister der Oberliga Westfalen und dürfen in die 3. Liga aufsteigen.

Dieser größte Erfolg in der Geschichte der Netphener Handballabteilung wird auch deshalb unvergessen bleiben, weil noch im Spätwinter alles auf Platz zwei oder drei hindeutete. Der ASC 09 Dortmund war auf fünf Punkte enteilt, richteten sich die Netpherinnen auf den Vize-Titel ein. Wäre auch schön gewesen, denn das Ziel war eigentlich ein sicherer Mittelfeldplatz. Aber plötzlich schwächelte der Konkurrent – und der TVE war da, legte Dortmund auch im Rückspiel aufs Kreuz. Plötzlich reiften ganz andere Träume, die nun am Samstag mit dem Sieg in Minden in Erfüllung gingen. Zum Finale eine meisterliche Leistung – das passte perfekt.

Jetzt wird es in den nächsten Wochen darum gehen, die für die 3. Liga notwendigen Rahmenbedingungen, über die man in Netphen bislang nie hatte sprechen müssen, zu schaffen. Dies gilt für den sportlichen, vor allem aber für den finanziellen Bereich. Die höhere Liga bedarf großer Anstrengungen und wird teurer, das ist allen klar. Aber wer hochklassigen Frauenhandball in Netphen von einer tollen und immer noch entwicklungs- und begeisterungsfähigen Mannschaft erleben will, der sollte jetzt parat stehen. Die Mädels haben sich diese Unterstützung verdient.

Und es gibt nicht nur den TuS Ferndorf...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben