Skispringen

Emily Schneider bei Deutschen Meisterschaften auf Platz 9

Emily Schneider, SC Rückershausen, bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen

Emily Schneider, SC Rückershausen, bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen

Foto: Jan Simon Schäfer

Skispringerin Emily Schneider (SC Rückershausen) zählte bei der Juniorinnen-DM zu den Jüngsten und musste einen Schock-Moment überstehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hinterzarten. Bei den Deutschen Skisprung-Meisterschaften der Juniorinnen hat Emily Schneider vom SC Rückershausen den 9. Platz erzielt. Zwölf Teilnehmerinnen aus fünf Jahrgängen – 2000 bis 2004 – waren auf der Europa-Park-Schanze (K70) im Adler-Skistadion in Hinterzarten an den Start gegangen. Schneider zählte zum zweitjüngsten Jahrgang, weshalb Sportlerin und Trainer nicht unzufrieden waren.

„Wir sind von vorneherein nicht davon ausgegangen, dass Emily um die Podestplätze mitspringen kann. Alles in allem gesehen war es sicher kein überragender Wettkampf, trotzdem sind wir mit der Leistung nicht unzufrieden“, ordnete SCR-Trainer Thomas Wunderlich das Resultat ein und ergänzte: „Der frühe Zeitpunkt der DM ist für Kombinierer sicher nicht ideal und vor dem zweiten Sprung kam noch ein technischer Defekt hinzu, der die für die Konzentration sicher nicht förderlich war.“

Nachdem Emily Schneider ihren ersten Wertungssprung ordentlich und unspektakulär mit 57,0 Metern absolvierte, wurde es beim zweiten Sprung fast schon dramatisch für die Rückerhäuserin. Erst beim Unterschnallen ihrer Sprunglatten unmittelbar vor dem Start stellte sie fest, dass der Bindungs-Clip an ihrem rechten Sprungschuh fehlte. Diesen hatte sie offensichtlich zuvor an der Bande im unteren Auslauf verloren. Aus diesem Grund sollte sie nun disqualifiziert werden.

Jens Gneckow sorgt für Rettung in misslicher Lage

Lediglich dem schnellen und beherzten Einsatz ihres Trainers Jens Gneckow hatte sie es schließlich zu verdanken, dass sie dennoch – verspätet – starten durfte. In der Zwischenzeit war Gneckow vom Schanzenturm nach unten auf den Parkplatz zum Ski-Club-Bus gelaufen, um dort einen Ersatz-Clip zu holen. Zu diesem Zeitpunkt lagen Schneiders Nerven jedoch blank und ihre Konzentration hatte einen Tiefpunkt erreicht. Dennoch schloss sie den Wettkampf mit einer Weite von 55,0 Metern und dem 9. Platz ab. Die dem restlichen Feld weit überlegene Siegerin, Spezialspringerin Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue) kam auf 67,0 und 70,5 Meter. Marie Nähring vom SK Winterberg wurde Sechste, ihre Vereinskameradin Jolina Moczarski Zwölfte.

Vier SCR-Kombinierer beim D/C-Lehrgang

Im Umfeld der Deutschen Meisterschaften fand ein Lehrgang des deutschen D/C-Kaders für Nordische Kombinierer statt. An diesem Trainingslager nahmen mit Lukas Wied, Mika Wunderlich sowie Ryan und Pascal Horn gleich vier Sportler des SC Rückershausen teil. Außerdem waren Lukas Nellenschulte und Lenard Kersting, die zum SK Winterberg gehören, bei dem Lehrgang dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben