Frauen-Bezirksliga

FC Ebenau beginnt stark, leistet sich aber zu viele Fehler

Germania Salchendorf - FC Ebenau; Ann-Christin Peuker. Im Hintergrund: Sophie Grebe und Karla Mengel

Germania Salchendorf - FC Ebenau; Ann-Christin Peuker. Im Hintergrund: Sophie Grebe und Karla Mengel

Foto: Florian Runte

Oeventrop.   Mit 2:4 unterliegen die Fußballerinnen des FC Ebenau beim TuS Oeventrop. Die Tore von Ann-Christin Peuker und Karla Mengel sind zu wenig.

Gut gespielt und doch verloren. Auf diese einfache Formel brachte es Jörg Mengel, der Co-Trainer des FC Ebenau. Die Bezirksliga-Fußballerinnen unterlagen beim TuS Oeventrop mit 2:4. Dabei hatten die Wittgensteiner einen guten Start erwischt. Ann-Christin Peuker nutzte gleich den ersten Angriff der Gäste zur Führung. Aus 20 Metern nahm sie genau Maß und versenkte die Kugel im Torwinkel. „Ein sehr schöner Treffer“, lobte Mengel. Durch zwei individuelle Fehler, von denen jeweils Ronja Schneider (33., 37.) profitierte, verspielte der FCE den Vorsprung. Vier Minuten vor dem Kabinengang erzielte Karla Mengel nach Vorarbeit von Lina Bänfer den Ausgleich.

K.o. durch einen Doppelschlag

In der zweiten Halbzeit holte Oeventrop, das nun auch spielerisch besser war, durch Vivien Wegert (59.) und Daniela Viera Da Silva (78.) erneut zum Doppelschlag aus. Mengel: „Wir hätten noch einmal heran kommen können, waren also nicht chancenlos. Wir wollen den Klassenerhalt am nächsten Spieltag auch in trockene Tücher bringen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben