Fußball-Kreisliga C

FC Ebenau und SV Feudingen II haben den Klassenerhalt sicher

Joshua Böhl (l.) vom TuS Dotzlar trennt Philipp Dickhaut vom SV Feudingen II rustikal vom Ball, muss sich mit seinem Team am Ende aber mit 1:4 geschlagen geben.

Joshua Böhl (l.) vom TuS Dotzlar trennt Philipp Dickhaut vom SV Feudingen II rustikal vom Ball, muss sich mit seinem Team am Ende aber mit 1:4 geschlagen geben.

Foto: Florian Runte

Wittgenstein.   Zwei Aufsteiger erreichen ihr Saisonziel vorzeitig. Trainerposten beim FC Ebenau ist noch offen. Rückschlag für den TSV Aue-Wingeshausen.

In der Fußball-Kreisliga C2 hat der TSV Aue-Wingeshausen im Kampf um die Vizemeisterschaft einen Rückschlag erlitten. Die Aufsteiger FC Ebenau und SV Feudingen II sorgen weiter für Furore und haben den Klassenerhalt bereits sicher.

FC Hilchenbach II - TSV Aue-Wingeshausen 2:1 (0:1). Der FC Hilchenbach will seine zweite Mannschaft in der Kreisliga C halten – dies dokumentierte er durch den Einsatz mehrerer Spieler aus der ersten Mannschaft, die in der Kreisliga A praktisch abgestiegen ist. „Wir haben nicht ins Spiel gefunden, Hilchenbach hat uns den Schneid abgekauft und hochverdient gewonnen“, fasste TSV-Trainer Torben Belz das Geschehen zusammen.

Zur Pause lag sein Team etwas glücklich vorne, denn eine Flanke von Marc Koch war zum 1:0 ins Tor „verunglückt“ (21.). Hilchenbach II drehte die Partie durch ein starkes Flügelspiel: Michael Hassel (75.) und Kevin Hammes (83.) trafen jeweils nach Flanken per Kopfball. Der TSV drängte zwar auf den Ausgleich, fand aber keine Lücken und kam zu keiner Chance mehr. Dazu sah Marko Jonjic wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (87.). Aue-Wingeshausen ist trotz der Niederlage weiter Zweiter.

FC Ebenau - Sportfreunde Eichen/Krombach 4:1 (2:0). „Es war ein umkämpftes Spiel, in dem Eichen in den ersten 20 Minuten eigentlich besser war. Wir haben aber unsere Chancen besser genutzt“, berichtete die FCE-Vorsitzende Cordula Womelsdorf, die als Linienrichterin nah am Geschehen war. Die Tore für den FC Ebenau schossen Sebastian Wetter (10., 32.), Max Weber (60.) und Lukas Belz (67.). Weil Eichen/Krombach II erst in der 86. Minute durch Wilfredo Aguero verkürzte, fiel der verschossene Elfmeter von Ken Afflerbach nicht ins Gewicht. Völlig offen ist weiterhin, wer in der kommenden Saison Trainer beim FCE ist. Cordula Womelsdorf: „Wir sind noch in Gesprächen.“

SV Netphen II - VfL Bad Berleburg II 6:1 (1:1). Das war nichts von der VfL-Reserve, die beim Tabellendritten bis zur Pause dank eines Tores von Christian Kehrle ein 1:1 hielt. In der zweiten Halbzeit folgte jedoch ein Einbruch. Für Netphen II traf alleine Johannes Steinle vierfach.

SV Feudingen II - TuS Dotzlar 4:1 (0:1). Die Teams und die 74 Zuschauer mussten zunächst über eine halbe Stunde auf den Anpfiff warten – der Schiedsrichter fehlte. Als der Ball dann rollte, war Feudingen II zwar bestimmend, aber nicht zwingend. Stattdessen ging Dotzlar per Distanzschuss von Marcel Schlapbach (45.) mit 1:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte drehte Feudingen II die Partie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dank konditioneller Vorteile. Die Tore zum Sieg schossen Kevin Frank (63., 75.), Johannes Bosch (84.) und Markus Wied (88.).

„Wir haben viele Ausfälle und haben es heute nicht kompensiert bekommen. Für uns ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel“, sagte Dotzlars Trainer Klaus Afflerbach, der wegen Reklamierens die letzten Minuten hinter der Bande verfolgen musste.

VfB Banfe II - Sportfreunde Sassenhausen 0:2 (0:1). Sassenhausen verhinderte mit dem Sieg beim Schlusslicht das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. „Normal hätten wir höher gewinnen müssen. Banfe hat, glaube ich, nicht einmal aufs Tor geschossen und hatte mit Sebastian Pickelein einen starken Torwart“, sagte Sassenhausens Trainer Marko Irle. Für sein Team trafen Christopher Schneider per Einzelaktion (12.) und Stefan Hedrich nach einer durch Sebastian Schäfer weitergeleiteten Dreisbach-Ecke (65.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben