Jugend trainiert

„Gymbala“-Schüler deklassieren ihre Gegner in eigener Halle

„Jugend trainiert für Olympia“: Die Basketball-Jungenmannschaft der WK II (Jahrgänge 2006-2009) des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe siegt in der ersten Runde auf Regierungsbezirksebene.

„Jugend trainiert für Olympia“: Die Basketball-Jungenmannschaft der WK II (Jahrgänge 2006-2009) des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe siegt in der ersten Runde auf Regierungsbezirksebene.

Foto: Schule

Bad Laasphe.  „Jugend trainiert für Olympia“: Mit 30:2- und 34:6-Siegen ziehen die Basketballer der Wettkampfklasse II in die Endrunde im Regierungsbezirk ein.

Im Rahmen des Landessportfestes der Schulen, „Jugend trainiert für Olympia“, hat die Basketball-Jungenmannschaft des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe die Endrunde auf Regierungsbezirks in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2006 bis 2009) erreicht. Für die erste Runde im Regierungsbezirk, die das „Gymbala“ am Wochenende in der Hauptschulturnhalle ausrichtete, hatte sich das Team als Kreismeister qualifiziert.

Die Jungenmannschaft, die von Sportlehrerin Ricarda Wied-Bernshausen betreut wurde, spielte zunächst gegen die Sekundarschule Meinerzhagen. Hierbei fanden die Jungen des „Gymbala“ erst nach einigen Minuten zu ihrem Spiel. Sie kombinierten immer besser, kamen immer wieder in Wurfpositionen und nutzten diese. Auch die Zonenverteidigung klappte zunehmend besser. Die Schüler des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe gewannen in verkürzter Spielzeit 30:2.

Sindermann der beste Spieler

Das zweite Spiel zwischen den Sekundarschulen Meinerzhagen und Olpe/Drolshagen verlief sehr spannend. Nach 20 Minuten Spielzeit siegte Olpe/Drolshagen mit 17:16. Die Schüler des „Gymbala“ spielten zum Abschluss sehr erfolgreich gegen die Sekundarschule Olpe und gewannen mit 34:6. Herausragender Spieler war Semjon Sindermann (Niederlaasphe), der mehrere Korbleger und Distanzwürfe sicher verwandelte.

Zum erfolgreichen Team gehörten Robin Pfeil, Maximilian Yang, Maxim und Nikita Koch, Janik und Jascha Naumann, Semjon Sindermann (alle Niederlaasphe) sowie Robin Schäfer (Feudingen).

Schiedsrichter waren Lena Wagner und Jörg Hendricks, zum Kampfgericht gehörten Merle Fischer, Pauline Wagner sowie Maximilian Plaum. Alle Beteiligten und Schulleiterin Corie Hahn freuten sich über die Qualifikation für die Endrunde auf Regierungsbezirksebene in Bochum am 17. Januar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen-Wittgenstein