Fußball-Bezirksliga

Hartmann bescheinigt TuS Langenholthausen Landesliga-Format

TuS Langenholthausen - SF Birkelbach; Duesterloh-Arena in Balve-Langenholthausen am 28. Oktober 2018;

TuS Langenholthausen - SF Birkelbach; Duesterloh-Arena in Balve-Langenholthausen am 28. Oktober 2018;

Foto: Dietmar Reker

Langenholthausen.   Sportfreunde Birkelbach sind beim 0:4 beim TuS Langenholthausen trotz eines ordentlichen Auftritts absolut chancenlos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die große Überraschung in der Fußball-Bezirksliga 4 ist ausgeblieben. Dennoch zeigte sich Trainer Christian Hartmann nach der 0:4-Niederlage seiner Sportfreunde Birkelbach beim Spitzenreiter TuS Langenholthausen nicht unzufrieden.

„Vor einigen Wochen oder Monaten hätten wir hier wahrscheinlich acht oder neun Gegentore bekommen“, sagte Hartmann, der den bisher ungeschlagenen Liga-Primus in höchsten Tönen lobte: „Die Abläufe dieser Mannschaft greifen perfekt ineinander über und die Offensive ist richtig stark besetzt. In meinen Augen hat Langenholthausen bereits Landesliga-Format.“

Seiner eigenen Mannschaft konnte der Sportfreunde-Coach keinen Vorwurf machen. Zum einen wegen der Stärke des Gegners, allerdings auch, weil die Birkelbacher wie zuletzt beim Sieg gegen Müschede sowie im Kreispokal beim VfB Banfe tatsächlich eine engagierte und aufopferungsvolle Leistung boten. Mit großer Laufbereitschaft und gutem Stellungsspiel ließen die Sportfreunde die Gäste-Offensive wenig zur vollen Entfaltung kommen.

Einzig in zwei Situationen fand die individuelle Klasse des TuS ein Durchkommen: Erst erlief Julian Kellermann einen langen Ball hinter die Birkelbacher Abwehr und schloss nervenstark zur Führung ein (10.), ehe der Außenstürmer kurz vor der Pause rasant nach innen zog und den Ball aus 16 Meter in den Winkel nagelte (43.) – ein absolutes Traumtor. Zwischendurch zischte ein Schuss von Tim Strack knapp am TuS-Tor vorbei – das hätte durchaus der Ausgleich sein können (21.).

De Luca-Doppelpack zum 4:0

Im zweiten Durchgang wagte sich Birkelbach mehr in die Offensive, blieb jedoch erneut durch Strack, der mit einer vielversprechenden Volley-Abnahme einen Mitspieler traf, glücklos (61.). Für Langenholthausen bildeten sich fortan große Räume, allerdings konnten die Hausherren auch wegen der kompakten Defensive der Wittgensteiner kein großes Kapital aus ihren Gelegenheiten schlagen. Erst in den letzten fünf Minuten sorgte Gian-Marco De Luca per Doppelpack für den 4:0-Endstand.

SF Birkelbach: Müller – Wolf, F. Treude, O. Löcherbach, Hoff – Althaus, Spies – Strack (87. Mehrländer), J. Dohle (87. Engemann), Duchardt – A. Löcherbach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben