Pass in die Gasse #144

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Fußball!

Der 24. Oktober ist für den Fußball ein besonderes Datum: es ist sein Geburtstag. Was wenige wissen: Von Beginn an haben auch Frauen gekickt.

Der 24. Oktober ist für den Fußball ein besonderes Datum: es ist sein Geburtstag. Die Gründung des FC Sheffield im Jahr 1857, den damit ersten Verein der Welt, bestimmen Historiker wie Fans als die Geburtsstunde des Fußballs. Und das hat bis heute Bedeutung. Denn dass der Beginn des Fußballs nicht mit dem eines Verbandes (die englische „F.A.“ startete erst sechs Jahre später) einhergeht, beantwortet die Frage nach Ei und Henne des Fußballsports eindeutig: erst kam der Verein, dann der Verband. Erst wurde gespielt, dann reglementiert. Über die Wurzeln des Fußballs und wie er heute eben nicht mehr ist, sagt das viel aus.

Und noch etwas ist zur Entwicklung des Fußballs abseits der Briten bemerkenswert. Entgegen vielen anderen Ländern war er dort von Beginn an keine unumstößliche Männerdomäne. Schon 1864 wurde mit den British Ladies das erste Damenteam gegründet. Ein Jahr später schauten 10.000 Zuschauer das Match zwischen England Nord- und Süd. 1920 kamen zur Partie der Dick Kerr’s Ladies und den St. Helens Ladies 53.000 Besucher. Man kann gar nicht oft genug daran erinnern, dass Fußball nie jemandem „gehörte“.

Besonders Frauen müssen sich von chauvinistischen Gipsköpfen immer wieder Spott anhören, wenn sie Fußball spielen oder kommentieren. In Wittgenstein laufen in Ebenau, Schameder, Dotzlar und beim SV Oberes Banfetal Frauenteams auf. Seit diesem Monat trainieren auch im Feudinger Tannenwaldstadion zwischen 14 und 17 Frauen. Der Fußball hat heute Geburtstag – und zwar für jedes Geschlecht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben