Fußball

Hüttendogs erweisen sich im Tannenwald als unzähmbar

Alex Koch, hier im Spiel gegen die Firma Osterrath beim Torschuss, erreicht mit seinen Graskloppers das Finale und wird Zweiter.

Alex Koch, hier im Spiel gegen die Firma Osterrath beim Torschuss, erreicht mit seinen Graskloppers das Finale und wird Zweiter.

Foto: Florian Runte

Feudingen.  Beim Hobbyturnier des TuS Volkholz zaubern Hobby- und Vereinsfußballer gleichermaßen. Einen Überraschungssieger gibt es im Lattenschießen.

Vom Fußballspielen können sie einfach nicht genug bekommen. Der reguläre Liga-Betrieb ruht zwar, doch als am Samstag der TuS Volkholz zum Hobbyturnier einlud, standen neben Gelegenheitskickern auch wieder etliche Vereinsfußballer auf dem Platz.

Elf Mannschaften spielten im Tannenwaldstadion auf dem „Halbfeld“ um den Siegerpokal, den am Ende die Hüttendogs in die Höhe reckten. Bei ihnen versammeln sich unter anderem viele Spieler, die kürzlich mit dem TSV Aue-Wingeshausen den Aufstieg in die Kreisliga B erreicht haben. Das entscheidende Tor beim 1:0 im Finale gegen die Graskloppers erzielte Philipp Bald. Die Graskloppers, die sich überwiegend aus jungen Feudinger Fußballern rekrutierten, hatten das Finale mit einem 5:0 gegen Ajax Dauerstramm erreicht, die Hüttendogs hatten gegen die Ostblocks Latinos beim 3:2 deutlich mehr Mühe. Beim Lattenschießen gewann Fortuna Filmriss – ein Team, das im „normalen“ Turnier große Schwierigkeiten hatte.

Das Turnier führte der D-Kreisligist TuS Volkholz auch anlässlich seines 50. Geburtstages durch, der im Oktober mit einer kleinen Feier weiter begangen werden soll.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben