Leichtathletik

Lara Hochdörffer bei NRW-Meisterschaften Fünfte im Kugelstoß

Lara Hochdörffer (LG Wittgenstein) bei den NRW-Jugendmeisterschaften am 21. Juni 2019 in Duisburg.

Lara Hochdörffer (LG Wittgenstein) bei den NRW-Jugendmeisterschaften am 21. Juni 2019 in Duisburg.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Duisburg.  Bei ihrer ersten NRW-Meisterschaft erreicht Lara Hochdörffer in zwei Wettkämpfen ein Finale. Die Trainerin schwärmt von der Atmosphäre.

Bei den NRW-Meisterschaften der Leichtathletik-Jugend im Duisburger Wedau-Sportpark hat Lara Hochdörffer von der LG Wittgenstein am Freitag das W-14-Finale im Kugelstoß erreicht. Mit 10,10 Metern wurde die Schülerin aus Bad Laasphe am Ende Fünfte, knapp einen Meter hinter der Siegerin Katharina Hillebrand vom TSV Bayer Leverkusen. Zwei weitere Stöße gingen ebenfalls knapp über 10 Meter. Zu ihrer im März aufgestellten persönlichen Bestweite von 10,27 Metern fehlten Lara Hochdörffer, die sich über den fünften Platz sehr freute, nicht viel.

Im Diskuswurf schied Hochdörffer mit 21,63 Metern, die sie im ersten Versuch erzielte, als Neunte nach dem Vorkampf aus. Die beiden weiteren Versuche waren ungültig. Zum Finale fehlte zwar nur ein Platz, in Sachen Weite war die Differenz zu Rang acht mit 3,20 m aber groß.

Ricarda Wied-Bernshausen schwärmt von der Atmosphäre

Für Lara Hochdörffer waren es die ersten NRW-Meisterschaften – und da war alles ganz anders als bei „normalen“ Sportfesten. Auch, weil die Meisterschaft in die Ruhr-Games eingebunden war, eine gigantische Jugend-Sportveranstaltung. „Wir waren ziemlich früh da und hatten etwas Zeit, uns andere Wettbewerbe anzugucken. Sie hat schon ganz schön gestaunt über die Leistungen“, berichtete Trainerin Ricarda Wied-Bernshausen, die ihren Schützling begleitete. „Es war ein tolles Erlebnis in Duisburg mit einer schönen Atmosphäre. Die Musik beim Einlauf und bei der Siegerehrung, das kannten wir so noch nicht. Es ist eine tolle Veranstaltung.“ Für die Teilnahme in Duisburg verzichtete Lara am Donnerstag auf ihren Start beim Landesturnfest in Hamm. Dort war eigentlich der Leichtathletik-Fünfkampf eingeplant.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben