Siegerländer KV

Philipp Herder turnt den besten Mehrkampf

Überragender Sechskampf in Backnang: SKV-Bundesligaturner Philipp Herder.

Überragender Sechskampf in Backnang: SKV-Bundesligaturner Philipp Herder.

Foto: SONE

Backnang.  Drei Mal war die Siegerländer Kunstturn-Vereinigung beim Länderkampf zwischen Deutschland, Großbritannien und Rumänien in Backnang vertreten.

Drei Mal war die Siegerländer Kunstturn-Vereinigung (SKV) beim Länderkampf zwischen Deutschland, Großbritannien und Rumänien in Backnang vertreten. Philipp Herder für die deutschen Farben sowie Courtney Tulloch und Joe Fraser im Trikot der Briten überzeugten durch hervorragende Leistungen beim letzten öffentlichen Test vor den Weltmeisterschaften Anfang Oktober in Stuttgart.

Besonders erfreulich aus heimischer Sicht die Leistung von Philipp Herder. Der 26-jährige Berliner, der in die zehnte Bundesligasaison bei der SKV geht, zeigte, was ihn besonders auszeichnet. Auch unter höchstem Qualifikationsdruck – um die letzte offene Position im deutschen Team bewerben sich drei Turner – zeigte er die beste Mehrkampfleistung seiner Karriere, die mit 82,500 Punkten und Platz zwei in der Einzelwertung hinter dem erneut fehlerfrei turnenden Deutschen Mehrkampfmeister 2019, Andreas Toba (TV Wetzgau) belohnt wurde.

Herder turnte einen Mehrkampf auf hohem Niveau, nur an den Ringen konnte er mit der Wertung nicht ganz zufrieden sein, sonst wäre er noch näher an Toba (83,550 Punkte) herangerückt. Aber auch so lag er vor den jeweils besten Mehrkämpfern aus Rumänien und Großbritannien, Andrei Munteanu (Rumänien/82,100) und James Hall (Großbritannien/81,950).

Die besten Einzelwertungen erzielte Philipp Herder am Barren (14,35), Sprung (14,20), Boden (13,85) und am Seitpferd (13,70). In der Mehrkampfwertung lag er genau zwei Punkte vor seinem hoch eingeschätzten jungen Trainingskollegen aus Berlin, Karim Rida (80,500) und fast ebenso deutlich vor Lukas Dauser (80,850), der ebenfalls in Berlin trainiert. Insgesamt erzielte die Deutsche Nationalmannschaft auch ohne den durch eine Schulterverletzung fehlenden Marcel Nguyen gute 249,950 Punkte.

Abzuwarten bleibt für Philipp Herder nach wie vor, wie sich seine gute Form auf die endgültige Nominierung für das WM-Team auswirken wird – noch sind einige Tage hin bis zum Meldeschluss, die sich Bundestrainer Hirsch wohl nehmen wird, um den Heilungsprozess bei Dauser und Nguyen mit berücksichtigen zu können.

Da sind die Briten schon weiter. Sie traten zwar in Backnang aus dem vollen Training an und erreichten wegen einiger Unsicherheiten nur 248,050 Punkte, haben aber ihre Turner für Stuttgart schon nominiert. Joe Fraser, seit diesem Jahr im Team der SKV und Punktbester in der internen Qualifikation im Mehrkampf, probierte in Backnang einige neue Übungsteile, u.a. ein schwieriges Element am Barren, das fortan nach ihm benannt wird. 79,850 Punkte sammelte er insgesamt im Mehrkampf.

Ganz anders Courtney Tulloch. Der Ringespezialist, im dritten Jahr bei der SKV, ist zwar nur als Ersatzmann für Stuttgart nominiert, hat aber berechtigte Chancen, sich über die Weltrangliste als weiterer Turner für Olympia 2020 zu qualifizieren. Er turnte in Backnang mit 15,100 Punkten einen internationalen Spitzenwert an den Ringen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben