TuS Ferndorf

Plan: Spiel in Gummersbach gegen Gummersbach

Gibt es am 3. April 2020 wieder eine „volle Hütte“ in der Schwalbe Arena?  

Gibt es am 3. April 2020 wieder eine „volle Hütte“ in der Schwalbe Arena?  

Foto: Reinhold Becher

Beim Handball-Zweitligisten TuS Ferndorf reift der Plan, in der Rückrunde das Heimspiel gegen den VfL Gummersbach in Gummersbach auszutragen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ferndorf. Vor der laufenden Saison in der 2. Handball-Bundesliga gab es aus den Kreisen des TuS Ferndorf zwar kein Versprechen, aber doch die öffentlich geäußerte Absicht, auch in der Spielzeit 2019/2020 ein Heimspiel von der Sporthalle Stählerwiese in die Schwalbe-Arena nach Gummersbach zu verlegen. Dieser Plan wird jetzt konkreter.

Termin ist bereits reserviert

Die Ferndorfer Verantwortlichen beabsichtigen, ausgerechnet das Rückspiel gegen den VfL Gummersbach in dessen Heimspielstätte auszutragen. Termin ist Freitag, 3. April, Anwurf: 19.30 Uhr. Dirk Stenger, einer der beiden Geschäftsführer der TuS Ferndorf Handball GmbH, bestätigte unserer Zeitung gegenüber diesen Wunsch: „Wir haben uns den Termin in der Schwalbe-Arena vorsorglich reservieren lassen. Wir würden gerne in dieser Saison ein Spiel in Gummersbach austragen, weil wir unseren vielen Fans erneut solch einen Höhepunkt bieten wollen und wir mit Spielen in der Schwalbe-Arena gute Erfahrungen gemacht haben.“

Harald Kawczyk, Geschäftsführer der Schwalbe-Arena, wird in der „Kölnischen Rundschau“ zitiert: „Wir haben dem Verein (Anm.d.Red.: TuS Ferndorf) ein Angebot gemacht und sind zuversichtlich, dass es zeitnah zu einem Vertragsabschluss kommt.“ Dass sich gegen den VfL der Heimvorteil in einen kompletten „Auswärtsspiel-Nachteil“ umkehren würde, nehme man in Kauf, so Dirk Stenger. Insgesamt würden die Vorteile überwiegen. Eine endgültige Entscheidung kündigte er für diesen Monat an.

Der TuS Ferndorf hat in den vergangenen Jahren zwei Pflichtspiele im Oberbergischen ausgetragen. Am 18. Oktober 2017 wurde das DHB-Achtelfinalspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen vor 3150 Zuschauern mit 24:28 verloren.

Knapp eineinhalb Jahre später, am 16. Februar 2019, besiegte Ferndorf den HSV Hamburg zum Heimspielstart in diesem Jahr mit 26:22. Da war die Kulisse mit 3754 Zuschauern noch beeindruckender. Sollte es zum erneuten Deal kommen, rechnet Dirk Stenger mit einem ausverkauften Haus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben