Pass in die Gasse #346

Profis versus Amateurfußball: Ja, woran liegt das nur?

In der Kolumne „Pass in die Gasse“ befasst sich der freie Journalist Heiko Rothenpieler mit aktuellen Entwicklungen in der Welt des „großen“ und „kleinen“ Fußballs.

In der Kolumne „Pass in die Gasse“ befasst sich der freie Journalist Heiko Rothenpieler mit aktuellen Entwicklungen in der Welt des „großen“ und „kleinen“ Fußballs.

Foto: Sascha Kertzscher

Warum boomt vor allem in der Länderspielpause der Amateurfußball? Unser Kolumnist vertritt dazu eine steile These.

Zur Partie zwischen Alemannia Aachen und Preußen Münster tingelten fast 10000 Zuschauer zum Tivoli, im Niederrheinpokal bezwang Rot-Weiß Oberhausen den MSV Duisburg vor 9730 Zuschauern. Ebenfalls organisierte das Fußballmagazin 11 Freunde wieder den „Tag der Amateure“, bei dem sich über 500 Vereine anmeldeten, um sich quasi selbst zu feiern. Die Länderspielpause boomt!

Im gleichen Zeitraum sprach Gladbach-Profi und TV-Experte Christoph Kramer in Anwesenheit von Bundestrainer Hansi Flick im ZDF eine Meinung aus, die sicher viele teilen: „Wenn wir ganz ehrlich sind - man darf es als Trainer nicht sagen, man darf es als Spieler nicht sagen - aber die Nations League interessiert eigentlich Niemanden.“ Und Moderator Frank Buschmann wundert sich auf Twitter, warum ihn „die Nationalmannschaft im Fußball gar nicht mehr kriegt“. Ja, woran liegt das alles nur?

Anruf von Uli Hoeneß

Gewinnt Deutschland die WM in Katar, kassiert jeder Spieler 400.000 Euro. Es ist doch wirklich nicht zu fassen, warum so viele Menschen auf den Profi-Zirkus keine Lust mehr haben! Nebenbei kommt es noch zu verstörenden Telefonanrufen eines gewissen Uli Hoeneß im Sport1-Doppelpass, der die WM in Katar verteidigt und von „besseren Arbeitsbedingungen“ spricht. Blöd nur, dass davon die bereits tausenden toten Arbeiter nicht mehr profitieren können. Wirklich völlig unverständlich, warum so viele eine auf Gräbern stattfindende WM nicht verfolgen werden! Steile These: Weil es gar nicht mehr um Fußball geht. Anders als am Tivoli, in Oberhausen, Schameder oder Elsoff.

In der Kolumne „Pass in die Gasse“ befasst sich der freie Journalist Heiko Rothenpieler mit Entwicklungen in der Welt des „großen“ und „kleinen“ Fußballs.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen-Wittgenstein