Rüblinghausen/Niederschelden

Schiri-Regelverstoß: Sportgericht annulliert Wertung

Olpe.   Die vom SuS mit 3:2 gewonnene Bezirksliga-Partie muss wiederholt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Bezirksliga-Spiel zwischen dem VfR Rüblinghausen und dem SuS Niederschelden muss wiederholt werden. Dies entschied am späten Mittwochabend das Bezirks-Sportgericht in Olpe. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Am 7. Oktober hatte Niederschelden in Rüblinghausen durch ein Tor von Luca Zips in der 90. Minute mit 3:2 gewonnen. Der Siegtorschütze riss sich daraufhin jubelnd das Trikot vom Leib und sah dafür regelkonform die gelbe Karte von Schiedsrichter Matthias Gombel (Lüdenscheid). Allerdings hatte der Referee dem SuS-Spieler zuvor für ein anderes Vergehen schon „Gelb“ gezeigt, ihn aber nach der zweiten Verwarnung nicht mit „Gelb-Rot“ vom Platz gestellt. Gombel pfiff das Spiel – mit Zips auf dem Platz – wieder an, um es eine Minute später zu beenden.

Die unterlegenen Rüblinghausener hatten Einspruch gegen die Wertung eingelegt, weil sie in Gombels Fehler einen Regelverstoß sahen. Dieser Argumentation folgte letztlich auch das Sportgericht, neutralisierte die Wertung und wird Staffelleiter Uwe Frommann beauftragen, das Spiel neu anzusetzen. Kurios: In der Verhandlung blieb Matthias Gombel bei seiner Darstellung, er habe Zips „Gelb-Rot“ gezeigt und die Siegener hätten das Spiel auch in Unterzahl beendet.

Durch den Abzug der drei Punkte rutscht Niederschelden vorläufig auf einen Abstiegsplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben