Rheine.

Sentinels beißen sich an Raptors die Zähne aus

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rheine.  Die Siegen Sentinels können gegen die Raptors aus Rheine einfach nicht gewinnen. Im letzten Ligaspiel vor zwei Jahren schon nicht, beim Hinspiel in Geisweid nicht und auch jetzt beim NRW-Verbandsliga-Spiel der American Footballer in Rheine nicht.

Das Auswärtsspiel ging erneut verloren. Am Ende bejubelten die Rheine Raptors ihren 23:7-Erfolg über die Sentinels, die allerdings weit über eine Halbzeit lang das Spiel offen halten konnten. Denn nach der frühen Führung der Gastgeber sorgten Nikita Schmunk mit einem Touchdown und Florian Theile für den gerechten Ausgleich zum 7:7.

Eigentlich hatten sich die Siegener nach der unglücklichen Heimniederlage (22:23) im Mai mehr erhofft, doch die Raptors hatten nicht nur das Glück auf ihrer Seite, sondern erwiesen sich letztendlich stärker als erwartet.

Nach einem unglücklichen Safty im dritten Quarter verloren die Siegener den Faden, waren unkonzentrierter und machten Fehler. Diese nutzten die Raptors gleich zwei Mal für einen Touchdown im Siegener End. Zwar hatten die Sentinels in den letzten Spielminuten noch die an oder andere Chance, doch eine Resultatsverbesserung gab es nicht mehr. In der Tabelle liegen die Sentinels mit 4:8 Punkten auf Rang drei (bei fünf Teams).

Samstag gegen Münster

Am Samstag gastieren die Siegen Sentinels dann wieder im Klafelder Hofbachstadion vor heimischer Kulisse an. Im letzten Heimspiel der Saison treffen die „Wächter des Krönchens“ auf Verbandsliga-Spitzenreiter Münster Mammuts (10:0 Punkte).

Kick-off ist um 16 Uhr nach dem ersten Spiel der U17. Die tritt um 12.30 Uhr auf die Kreis Heinsberg Bisons.

Die Sentinels haben zum ersten Mal eine U 17-Mannschaft gemeldet und starten am Samstag in die Saison, die am 27. September beendet wird. Sechs Spiele stehen auf dem Programm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben