Finale der Fußballsaison

„Showdown“ in der Bezirksliga 5 und Kreisliga B2

Sie spielen mit ihren Mannschaften das Zünglein an der Waage im Aufstiegskampf: Julian Tomasi (l.) ist mit dem TuS Deuz gegen Ottfingen krasser Außenseiter, während Felix Hartmann mit Germania Salchendorf den SC Drolshagen am letzten Spieltag noch von der Spitze holen will. Für die Siegerländer sind die Spiele ohne entscheidende Bedeutung. 

Sie spielen mit ihren Mannschaften das Zünglein an der Waage im Aufstiegskampf: Julian Tomasi (l.) ist mit dem TuS Deuz gegen Ottfingen krasser Außenseiter, während Felix Hartmann mit Germania Salchendorf den SC Drolshagen am letzten Spieltag noch von der Spitze holen will. Für die Siegerländer sind die Spiele ohne entscheidende Bedeutung. 

Foto: Rene Traut

Siegerland.   Am Sonntag wird der letzte Spieltag der Fußball-Saison 2018/2019 ausgetragen. Es stehen noch viele Entscheidungen aus.

Wenn am Sonntag der letzte Spieltag abgepfiffen worden ist, wird es hier Jubel über den Aufstieg oder geschafften Klassenerhalt, da Trauer über den Abstieg oder den verpassten Aufstieg geben. Wir schauen vor dem „finale furioso“, wie der Stand der Dinge ist. Besondere Spannung versprechen die Konstellationen in der Bezirksliga 5 (Aufstieg) und in der Kreisliga B2 (Auf- und Abstieg).

Oberliga

Aufstieg: Mit der U23 von Schalke 04 und dem TuS Haltern stehen die künftigen Regionalligisten fest.

Abstieg: Nicht mehr zu retten ist der 1. FC Gievenbeck – bleibt die Frage nach dem zweiten Absteiger. Die Hammer SpVg hat es wegen des Abzugs von drei Punkten (der Einspruch läuft) als Vorletzter mit 36 Zählern nicht mehr in der eigenen Hand, muss in Gütersloh mindestens Unentschieden spielen und auf Ausrutscher des FC Brünninghausen (in Holzwickede) oder FC Eintracht Rheine (in Gievenbeck, beide 37) hoffen.

Landesliga 2

Aufstieg: Tabellenführer SV Hohenlimburg geht mit einem Drei-Punkte- und Zwölf-Tore-Vorsprung vor dem FSV Gerlingen in den letzten Spieltag. Die Kicker aus dem Kreis Olpe können noch von RW Erlinghausen abgefangen werden. Der Vize-Meister tritt in Aufstiegsrelegationsspiele ein.

Abstieg: Hier ist alles klar, denn der SSV Hagen und der FC Wetter steigen ab. Der TuS Erndtebrück II wird Drittletzter bleiben und sich auf die Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Staffel 1 (SuS Bad Westernkotten, Westenholz oder Viktoria Rietberg) vorbereiten.

Bezirksliga 5

Aufstieg: Drolshagen (61) oder Ottfingen (59) – wer es auf direktem Weg in die Landesliga schafft oder die schwierige Umleitung über die Relegation aller zwölf Bezirksliga-Zweiten schafft, wird im Siegerland, aber ohne das Siegerland entschieden. SV Germania Salchendorf - SC Drolshagen: Der Vize-Meister der Vorsaison könnte für die Buscheid-Kicker zum Stolperstein werden. „Wir wollen einen vernünftigen Saisonabschluss hinlegen, das sind wir unseren Zuschauern schuldig“, gibt sich Salchendorfs Trainer Thomas Scherzer gewohnt ehrgeizig: „Drolshagen wird um jeden Zentimeter fighten. An deren Stelle würde ich um mein Leben laufen.“ TuS Deuz - SV Ottfingen: Um noch auf Platz eins vorzurücken, müssen die Ottfinger beim Absteiger gewinnen. Nach dem 0:8 bei LWL appelliert TuS-Trainer Alexander Müller an die Ehre seiner Mannen: „Wir sind Sportler und wollen jedes Spiel gewinnen. Deshalb wollen wir alles rein werfen, was wir zur Verfügung haben.“ Trotz der Deuzer Personalprobleme soll die Partie keinen Freundschaftsspiel-Charakter bekommen.

Abstieg: Hier wurden bereits vor zwei Wochen Fakten geschaffen, steigt mit dem SV Setzen, TuS Deuz und der SG Hickengrund ein Siegerland-Trio ab.

Kreisliga A

Aufstieg: Meister SpVg. Neuntrautkirchen steht als Aufsteiger fest. 1. FC Türk Geisweid bestreitet die Relegationsspiele gegen den FC Assinghausen-Wie-Wu oder den FC Fleckenberg/Grafschaft aus dem Hochsauerlandkreis.

Abstieg: Runter in die B-Liga müssen der FC Hilchenbach, die SpVg. Anzhausen/Flammersbach und die SF Obersdorf/Rödgen. Schafft Türk Geisweid den Aufstieg nicht, erwischt es auch den Viertletzten. Dies wird der TuS Alchen (36), FC Wahlbach (37) oder die SG Mudersbach/Brachbach (38) sein. Bei Punktgleichheit wird ein Entscheidungsspiel angesetzt.

Kreisliga B1

Aufstieg: Die SpVg Niederndorf steigt in die Kreisliga A auf. Platz zwei ist bedeutungslos.

Abstieg: Der Siegener SC II (22), SV Dreis-Tiefenbach oder FC Eiserfeld II (beide 21) begleiten den 1. FC Kaan-Marienborn II (Rückzug) in die C-Liga. Auch hier wird es bei Punktgleichheit eine Saisonverlängerung geben.

Kreisliga B2

Aufstieg: Hochspannung ist angesagt, denn die Lokalrivalen SF Eichen-Krombach und FC Kreuztal gehen auf Augenhöhe ins Finale. Sollten beide auch am Sonntag um ca. 16.50 Uhr dieselbe Punktezahl haben, muss ein Entscheidungsspiel angesetzt werden. Platz zwei ist bedeutungslos.

Abstieg: Kniffliger geht’s kaum, denn sogar der SV Schameder (28) als Elfter könnte noch in Entscheidungsspiele rutschen oder kann sich theoretisch sogar der Tabellenletzte TuS Johannland (23) noch retten, zumal es gegen den Vorletzten TuS Deuz II (25) geht und Adler Dielfen (26) in Eichen-Krombach kaum wird punkten können. Zittern müssen auch der SV GW Eschenbach und der SV Oberes Banfetal (beide 27).

Kreisligen C

Aufstieg: Mit Anadolu Türk Spor Neunkirchen und der SpVg. Kredenbach/Müsen stehen die Aufsteiger bereits fest. Schafft es Türk Geisweid in die Bezirksliga, rückt auch der Sieger des Relegationsspiels der Vize-Meister zwischen Gurbetspor Burbach und TSV Aue-Wingeshausen nach.

Abstieg: Runter in die D-Liga müssen TSG Adler Dielfen II, FC GW Siegen III (Rückzug, beide aus Staffel 1), VfB Banfe II und voraussichtlich SF Eichen-Krombach II.

Kreisligen D

Aufstieg: Nur die drei Meister steigen auf. Sie stehen mit dem SV Fortuna Freudenberg (1), dem SV Eckmannshausen (2) und der SG Laasphe/Niederlaasphe II (3) fest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben