TuS Ferndorf

Spielverlegung: Vorbehalte in der TuS-Fanszene

Werden die rot-weißen TuS-Fahnen am 3. April in der Stählerwiese oder der Schwalbe-Arena in Gummersbach geschwenkt?  

Werden die rot-weißen TuS-Fahnen am 3. April in der Stählerwiese oder der Schwalbe-Arena in Gummersbach geschwenkt?  

Foto: Reinhold Becher

In Teilen der Fanszene des TuS Ferndorf gibt es Vorbehalte gegen die Pläne des Vereins, im April gegen Gummersbach in Gummersbach zu spielen.

Ferndorf. Gegen den Plan des TuS Ferndorf, das Heimspiel gegen den VfL Gummersbach am 3. April in die Gummersbacher Schwalbe-Arena zu verlegen und den Oberbergischen damit quasi zu einem „Heimspiel“ zu verhelfen (wir berichteten), regt sich Widerstand – zumindest in einem Teil der TuS-Fanszene.

Das Für und Wider abwägen

Der Fanclub „Brigade C Ferndorf“, der seit 2003 die erste Mannschaft nicht nur bei den Heim-, sondern auch in vielen Auswärtsspielen unterstützt, präsentierte beim TuS-Heimspiel am Freitag gegen den ASV Hamm-Westfalen ein Spruchband mit der Aufschrift „Kein Derby-Heimspiel in GM!“.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt der Fanclub dazu unter anderem: „Aus finanzieller Sicht ergibt ein solcher Schritt ohne Frage Sinn, und auch wir sind uns darüber im Klaren, dass eine gut gefüllte Schwalbe-Arena eine ordentliche Mehreinnahme für den Verein generiert als eine ausverkaufte Stählerwiese. Ebenfalls ist uns bewusst, dass die Kapazität der Stählerwiese der Anzahl an potenziellen Zuschauern für dieses Spiel nicht mehr genügt. Aber tun wir uns damit aus sportlicher Sicht einen Gefallen? Wir denken nicht! In der eher durchwachsen laufenden Saison freiwillig den Heimvorteil aus der Hand zu geben und ausgerechnet unser Derby, auf welches sich jeder vor der Saison extrem gefreut und entgegen gefiebert hat, in das Wohnzimmer des Gegners zu verlegen, halten wir für den falschen Schritt. Wir möchten damit nicht grundsätzlich die Austragung vereinzelter Heimspiele in der Schwalbe-Arena in Frage stellen, aber leben wir nicht alle im Herzen den Gedanken der Familie Ferndorf? Den Gedanken des kleinen kultigen Dorfvereins? Haben wir nicht schon viele emotionsgeladene Spiele in unserem Hexenkessel erlebt? War die Stählerwiese nicht schon oft das berühmte Zünglein an der Waage? Wir appellieren an den Verein, die Entscheidung über eine Verlegung des Heimspiels gegen Gummersbach nach Gummersbach zu überdenken. Wir wünschen uns ein Derby in unserer geliebten und gefürchteten Stählerwiese mit fanatischen Fans!“

Mirza Sijaric, einer der Geschäftsführer der TuS Ferndorf Handball GmbH, bestätigte in einem von Vereinsseite geführten und auf der TuS-Internetseite veröffentlichten Interview die Absicht des Vereins, die Partie gegen Gummersbach in die Schwalbe-Arena zu verlegen und kündigte noch für diesen Monat eine Entscheidung an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben