Fußball-Bezirksliga

Sportfreunde Birkelbach wollen den nächsten „Großen“ ärgern

Birkelbachs Niklas Duchardt (Mitte) will am Sonntag sein Torkonto aufstocken.

Birkelbachs Niklas Duchardt (Mitte) will am Sonntag sein Torkonto aufstocken.

Foto: Peter Kehrle / Hans Peter Kehrle

Birkelbach.  Die Sportfreunde Birkelbach setzen gegen den SuS Langscheid/Enkhausen auf das Konzept, das sie schon in den letzten Heimspielen stark gemacht hat

„Wir treffen auf eine Mannschaft, die es mit ihrer robusten Spielweise jedem Gegner schwer machen kann. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen“ – so äußert sich Mario Droste, Trainer des SuS Langscheid/Enkhausen, vor dem Bezirksliga-Fußballspiel am Sonntag (15 Uhr) bei den Sportfreunden Birkelbach.

Dass in „Kattnasch Garden“, wie die Birkelbacher Spieler ihre „Festung“ auch nennen, bisweilen nicht gut Kirschen essen ist, hat sich in den vergangenen Wochen wieder verstärkt herumgesprochen im Sauerland. Der Birkelbacher 2:1-Sieg gegen TuRa Freienohl und das 3:3 gegen Schmallenberg/Fredeburg wurden dort aufmerksam zur Kenntnis genommen.

Logisch, dass die Sportfreunde gegen den nächsten „Großen“, gegen Langscheid/Enkhausen (13 Punkte), an diese Spiele anknüpfen wollen. In Sachen Aufstellung ließ sich Birkelbachs Trainer Carsten Roth, der auf einen unveränderten Kader zurückgreifen kann, nicht in die Karten schauen. Er sagt nur: „Unser Konzept bleibt das gleiche, warum sollten wir es nach den guten Heimspielen auch ändern? Wir rechnen uns auch jetzt etwas aus.”

Erst vier Punkte auf der Habenseite

Mit Blick auf die Tabelle, wo erst vier Punkte aus sechs Partien zu Buche stehen, wäre nach der unglücklichen Niederlage beim SV Oberschledorn/Grafschaft eine erneute Überraschung äußerst hilfreich. Die Birkelbacher wollen also erneut viel Laufen, den Gegner in etliche Zweikämpfe verwickeln und schnell nach vorne spielen.

Dies weiß auch Mario Droste. Nur eine seiner Aussagen könnte bei den Sportfreunden für Verwunderung sorgen: „Gerade auf dem kleinen Platz in Birkelbach sind die Sportfreunde besonders stark.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben