Fußball-Kreisliga B2

SV Feudingen setzt das „Verfolger-Schrubben“ fort

Mark Wolf (r.), hier im Kopfballduell gegen Feudingens Kevin Heinrich, bringt Edertal in Führung. Die hat aber nicht lange Bestand.

Mark Wolf (r.), hier im Kopfballduell gegen Feudingens Kevin Heinrich, bringt Edertal in Führung. Die hat aber nicht lange Bestand.

Foto: Peter Kehrle

Wittgenstein.  Es war ein mittelschwerer Herbststurm, der in Raumland über die Sportfreunde Edertal hinweggefegt ist. Der Urheber? Der SV Feudingen.

In der Fußball-Kreisliga B2 hat der SV Feudingen den Vorsprung auf seine Verfolger eindrucksvoll ausgebaut.

Sportfreunde Edertal – SV Feudingen 1:5 (1:0). Beide Mannschaften agierten im Spitzenspiel zu Beginn mit vielen langen Bällen, ehe Mark Wolf die Passivität der Feudinger Abwehr ausnutzte und den Ball aus 18 Metern in die Maschen zimmerte (20.). In Halbzeit zwei stellte Feudingen auf eine Viererkette um und drehte das Spiel zu einem verdienten Sieg. Tim Eckhardt (58., 70., 89.). Nils Althaus (76.) und Benjamin Pfeiffer (85.) brachten den Gästen den Erfolg. „Wir haben Ball und Gegner in der zweiten Hälfte laufen lassen und waren überlegen“, urteilte SVF-Trainer Sascha Schwarz, dessen Mannschaft nach dem SV Schameder (5:1) und TSV Weißtal (4:0) zum dritten Mal in Folge einen Verfolger um drei weitere Punkte abschüttelte und mit vier Toren Differenz regelrecht „schrubbte“.

TSV Weißtal II – TSV Aue-Wingeshausen 4:0 (3:0). Simon Grisse (23.) brachte die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit von TSV-Schlussmann Marcel Sonneborn in Führung. Kurz darauf tauchte Julius Spork allein vor dem Tor auf und verwandelte (35.). Nach diesem Rückstand fiel es dem Tabellenzweiten schwer, zurück in die Partie zu finden und Tom Patt legte mit einem Kopfballtor nach (38.). In der zweiten Hälfte schnürte Simon Grisse (73.) seinen Doppelpack. „Wir müssen heute zugeben, dass der Gegner besser war“, räumte TSV-Trainer Torben Belz ein.

SG Laasphe/Niederlaasphe – FC Hilchenbach 4:1 (3:1). In diesem wichtigen Spiel für die SG erzielte Johannes Damm prompt die Führung (5.). Im Gegenzug glich Alex Bredin aus (8.). Tom Setzer (22.) baute mit seinem Eigentor die Führung der Hausherren aus und Papa Yaw Afriyie (33.) trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Nach der Pause hatte Hilchenbach eine starke Phase, in der Afriyie den entscheidenden Nadelstich zum SG-Sieg setzte (62.).

VfB Banfe – FC Benfe 6:0 (1:0). In der ersten Hälfte erzielten die Banfer die Führung durch Nils Pobursky (35.). Für Benfe scheiterte Christoph Stöcker zweimal vor dem Tor. Nach der Pause drängte Benfe einige Zeit auf den Ausgleich, doch Tim Schmidt (73.) rüttelte die Hausherren mit seinem Treffer wach. Alexander Klaus (83., 87.), Marvin Hoffmann (85.) und erneut Schmidt (90.) stockten das Ergebnis noch auf. „Ich habe in der Pause gesagt: Wenn wir das zweite Tor machen, werden die einbrechen“, behielt René Röthig, Trainer der Hausherren, Recht.

SpVg. Kredenbach/Müsen – SV Oberes Banfetal 2:3 (1:2). Eine Woche nach dem peinlichen 0:8 gegen die SG Laasphe/Niederlaasphe rehabilitierte sich der SVO, der nun Anschluss ans Tabellenmittelfeld hat. Die Anfangsphase der Begegnung entpuppte sich als offener Schlagabtausch: Philipp Beusen (9.) markierte die Führung der Hausherren, doch Maximilian Weber (11.) und Malik Ramovic (18.) drehten die Partie. In der zweiten Hälfte räumte SVO-Torwart Ludwig Benfer SKM-Stürmer Beusen ab und sah dafür die Rote Karte. Die Überzahl nutzte Marvin Menn zum Ausgleich(70.). Maximilian Weber schoss per Konter aber noch das Siegtor der Banfetaler (78.). SVO-Trainer Marco Schiavone: „Es war ein Spiel auf Messers Schneide.“

Sportfreunde Birkelbach II – SV Grün-Weiß Eschenbach 3:6 (2:2). Durch Jonas Wied (7.), der den Ball in das eigene Tor bugsierte, gingen die Gäste in Führung. Toni Schäfer besorgte den nächsten Treffer (30.). Samuel Madsak brachte den Birkelbachern den verdienten Anschlusstreffer (39.). Trotz ihrer Tabellensituation hielten die Gastgeber gut mit und erzielten den Ausgleich durch Samuel Madsak (45.). Nach der Pause zeigte Eschenbach ein anderes Gesicht und kam dank Tore von Marvin Weber (58., 61.), Phil Reuter (84.) und Jan Pöpping (90.) zum Sieg. Bei den Sportfreunden Birkelbach II traf Moritz Stremmel (87.).

SV Schameder - TuS Diedenshausen 3:2 (3:1). Bereits am Samstagabend setzte sich Schameder gegen den TuS durch. Den Bericht dazu gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben