Golf

Tim Saßmannshausen macht den Hattrick voll

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Sieger bei den Clubmeisterschaften des Golfclubs Wittgensteiner Land mit Matchplay-Siegerin Silvia Birkelbach (3. von rechts).

Die Sieger bei den Clubmeisterschaften des Golfclubs Wittgensteiner Land mit Matchplay-Siegerin Silvia Birkelbach (3. von rechts).

Foto: Verein

Sassenhausen.  Bad Berleburger ist erneut Clubmeister im Golflcub Wittgensteiner Land. Bei den Frauen setzt sich Margit Homrighausen durch.

Der Golfclub Wittgensteiner Land hat seine Meister in vier verschiedenen Klassen ermittelt. Die Herren kämpften sich über drei Kurse in zwei Tagen. Mit Runden von 69, 78 und 80 Schlägen feierte der Bad Berleburger Tim Saßmannshausen einen souveränen Sieg und sicherte sich damit den „Hattrick“ mit seinem dritten Titel in Folge. Hinter ihm folgten ihm gleichauf – mit jeweils zehn Schlägen mehr – „Youngster“ Maxi Schmidt (Raumland) und Routinier Patrick „Gubbel“ Lücking aus Marmecke. Netto-Clubmeister wurde Axel Koch aus dem Dautphetal.

In der Altersklasse 50 der Herren entschied ein Stechen. Die Sportler spielten über zweimal 18 Loch – und als nach 36 Loch und jeweils 162 Schlägen kein Sieger feststand, mussten Peter Schmidt (Feudingen) und Matthias Heß (Schwarzenau) ins Stechen über die Bahnen vier bis sechs.

Alter schützt vor Preisen nicht

Im Kampf Mann gegen Mann setzte sich schließlich Heß durch. Dritter wurde der Bad Laaspher Ralf Birkelbach mit 164 Schlägen. Netto-Clubmeister wurde Rolf Endtner, der ebenfalls aus Bad Laasphe kommt. Er bestätigte an zwei Tagen genau seine aktuelle Spielstärke.

Bei den Damen setzte sich Margit Homrighausen (Bad Laasphe) in der zweiten Runde von ihren Konkurrentinnen ab. Mit 178 Schlägen hatte sich schließlich fünf Schläge Vorsprung auf Silvia Birkelbach (Bad Laasphe) und sechs auf die Drittplatzierte Heidi Knebel (Aue). Netto-Siegerin wurde – und in diesem Fall dürfen wir das Alter mal erwähnen – die 78-jährige Erika Gernand aus Dotzlar, die über zwei Runden drei Schläge besser spielte als ihr Start-Handicap.

Stableford-Premiere

Erstmals gab es auf der schönen Anlage auf der Sassenhäuser Höhe eine Stableford-Clubmeisterschaft für Spieler mit Handicap-Index über 26,0. Hier gewann Winfried Stettner aus Wilnsdorf vor Hartmut Roth (Biedenkopf) und dem Schamederaner Reinhard Spittel. Alle drei hatten am Samstag bei ihren ersten 18 Loch jeweils 43 Nettopunkte erspielt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Siegen-Wittgenstein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER