Fußball-Testspiel

TuS Erndtebrück: Deutliche Überlegenheit, knapper Sieg

Erndtebrücks Lars Schardt (link) im Spiel gegen den TSV Michelstadt in Aktion. 

Erndtebrücks Lars Schardt (link) im Spiel gegen den TSV Michelstadt in Aktion. 

Foto: Fabian Werner

Michelbach.  Der TuS Erndtebrück siegt nach dreimaligem Rückstand beim TSV Michelbach. Die Japaner treffen wieder, sind aktuell aber noch leicht im Vorteil.

Das sah ordentlich aus beim TuS Erndtebrück: Mit einem 4:3-Sieg beim hessischen Verbandsligisten TSV Michelbach schoss der Fußball-Oberligist aus Wittgenstein zwar nur knapp die Mehrzahl der Tore. „Aber wir haben es gut gemacht und hatten eigentlich das komplette Spiel über die Oberhand“, berichtet Co-Trainer Lars Birlenbach von einem recht einseitigen Geschehen.

Die etwas weniger als 100 Zuschauern im Marburger Norden sahen jedoch kaltschnäuzige Gastgeber: Ein abgefälschter Freistoß, ein „Kann-Elfmeter“ und ein Konter bescherten den Hessen drei Tore. Beim dreimaligen Rückstand schauten die Erndtebrücker zwischenzeitlich dumm aus der Wäsche. Vor allem das zweite Gegentor, das per Konter, ärgerte Trainer Stefan Trevisi: „Beim Umschalt- und Stellungsspiel haben wir noch Probleme, die wir möglichst schnell beheben müssen.“

Immerhin: Die Erndtebrücker zeigten im Offensivspiel ihre Qualitäten und setzten die Michelbacher unter Druck. Vor dem Pausentee sprang allerdings nicht mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich heraus. Abbas Attiee vollendete eine schöne Kombination mit einem guten Linksschuss zum 1:1 in der 26. Minute.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trevisi die beiden japanischen Neuzugänge Ken Sugawara und Chihiro Inada ein, die da weitermachten, wo sie in den Tests gegen Fernwald und Edertal aufgehört hatten: Mit Toren. Sugawara traf schon in der 53. Minute, ehe Inada nach Vorlage von Ardian Kameraj auf 3:3 stellte – wie schon gegen Fernwald mit einem Kracher in den Winkel (68.).

Samstag in Allendorf

„Beide haben sich wieder sehr gut präsentiert“, ist Trevisi glücklich mit seinen beiden neuesten Schützlinge. „Aber sie werden auch noch ruhiger“, deutet er an, dass beide, weil sie im ersten Teil der Vorbereitung weitgehend fehlten, noch etwas frischer als der Rest unterwegs sind. Das Siegtor, mit dem die Erndtebrücker die Vorhersagen der Buchmacher erfüllten, erzielte Ahmad Ibrahim, der eine schulmäßige Vorlage von Tim Schrage verwertete (81.).

Am Samstag ab 15 Uhr spielt Erndtebrück beim FC Ederbergland, Trevisis Ex-Club. „Gespielt wird in Allendorf/Eder“, betonte Christian Hartmann, Sportlicher Leiter des FCE, bei einem Anruf in unserer Redaktion. Der Eintrag in fussball.de, laut dem in Battenberg gespielt wird, sei nicht korrekt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben