Fußball

VfL Bad Berleburg: Auch im zweiten Test gibt es „Hafer“

Die bisherigen Testspiele des VfL Bad Berleburg in einem Foto zusammengefasst.

Die bisherigen Testspiele des VfL Bad Berleburg in einem Foto zusammengefasst.

Foto: Florian Runte

Battenberg.  Nur zwei gefährliche Abschlüsse, fünf Gegentore – damit kann der VfL Bad Berleburg auch gegen einen klassenhöheren Gegner nicht zufrieden sein.

Auch das zweite Testspiel des Fußball-Landesligisten VfL Bad Berleburg endete mit einem herben Dämpfer. Die Stöppel-Elf trat am Samstag beim Hessenligisten FC Ederbergland zwar mit „voller Kapelle“ an, unterlag aber mit 0:5 (0:4). „Man kann verlieren, aber nicht so“, ärgerte sich VfL-Trainer Martin Uvira über das klare Resultat gegen den klassenhöheren Gegner. Die Defizite seien die gleichen wie beim 1:8 gegen Breidenbach gewesen.

„Wir haben dem Gegner zu viel Platz gelassen, waren immer zu spät und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen“, fasste Uvira das Geschehen zusammen. Zwei Gegentore resultierten aus Kontern, eines aus einer Ecke, zwei aus guten Kombinationen. Das 5:0 für die Mannschaft von Stefan Trevisi erzielte der Bad Berleburger Daniel Gora. Der VfL kam nur zu zwei Abschlüssen nach Aktionen von Flügelspieler Kai Dengler. Uvira: „Das war zu wenig. Es haben noch nicht alle verstanden, dass es bei Null losgeht.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben