Fußball-Landesliga

VfL Bad Berleburg beschert dem FSV Gerlingen die Relegation

Kai Dengler (r.), hier beim Auswärtsspiel in Menden, schießt das Siegtor für den VfL Bad Berleburg.

Kai Dengler (r.), hier beim Auswärtsspiel in Menden, schießt das Siegtor für den VfL Bad Berleburg.

Foto: Florian Runte

Erlinghausen.  Der VfL Bad Berleburg dreht bei Rot-Weiß Erlinghausen in den letzten zehn Minuten einen 0:1-Rückstand. Benedikt Schneider und Kai Dengler treffen

Nach einem 2:1-Sieg bei Rot-Weiß Erlinghausen beendet der VfL Bad Berleburg die Saison mit 44 Zählern auf Platz fünf der Landesliga-Tabelle. „Diese Punktzahl haben wir noch nie erreicht. Ich bin stolz auf die Mannschaft“, freute sich VfL-Trainer Martin Uvira über die neue Bestmarke. „Bis Mittwoch wollen wir das genießen“, fügte der Übungsleiter an, für dessen Team es dann ins Kreispokal-Finale geht.

Das frühe 0:1 durch Erlinghausens Torjäger Pascal Raulf, der am zweiten Pfosten goldrichtig stand, steckten die Wittgensteiner schnell weg und erspielten sich Großchancen durch Ahmad Ibrahim (30., 34.) und Tarek Benyagoub (41.). Bad Berleburg kam durch Benedikt Schneider, der von der Strafraumgrenze per Vollspann in die Maschen traf (80.) zum Ausgleich. Der Torschütze leitete auch das Siegtor ein, das Kai Dengler nach Torben Birkelbachs Vorarbeit erzielte (87.). Erlinghausens Anil Ekinci flog Sekunden zuvor wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz. Durch den VfL-Sieg schafft es Gerlingen trotz Niederlage als Vizemeister in die Aufstiegs-Relegation.

VfL Bad Berleburg: Badura – Birkelbach, Krowarz, Linde, Lichy – Benyagoub, Dengler, Geisler, Schneider – Ibrahim (46. Kari), Lückel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben