Fußball-Kreisliga B

Vier Wittgensteiner Teams im Gleichschritt an der Spitze

Sebastian Schneider schwebt in dieser Situation über den Dingen. Er ist mit dem Tor zum 1:0 und vielen Ballkontakten am Sieg seiner SG Laasphe/Niederlaasphe (orangene Trikots) beim SV Schameder beteiligt.

Sebastian Schneider schwebt in dieser Situation über den Dingen. Er ist mit dem Tor zum 1:0 und vielen Ballkontakten am Sieg seiner SG Laasphe/Niederlaasphe (orangene Trikots) beim SV Schameder beteiligt.

Foto: Peter Kehrle

Wittgenstein.  Eric Grebe beschert dem TSV Aue-Wingeshausen den Sieg über Benfe. SF Edertal und SV Feudingen siegen nach Rückstand.

In der Fußball-Kreisliga B2 marschieren gleich vier Teams aus Wittgenstein im Gleichschritt an der Spitze: Der SV Feudingen, die SF Edertal, die SG Laasphe/Niederlaasphe und der TSV Aue-Wingeshausen feierten jeweils den zweiten Sieg und stehen gemeinsam mit Kredenbach/Müsen vorne.

TSV Aue-Wingeshausen - FC Benfe 3:1 (1:0). Die Hausherren waren in der Wester von Beginn an spielbestimmend und erzielten folgerichtig die Führung: Eric Grebe schoss einen scharfen Freistoß und Lars Koch nickte unbedrängt ein (10.). Bis zur Pause blieben weitere Chancen Mangelware, jedoch hatte Aue-Wingeshausen mehr vom Spiel.

In Hälfte zwei erwischte der TSV erneut den bessere Start: Eric Grebe verwandelte aus 18 Metern einen Freistoß direkt (52.). Benfe fand erst in der Schlussphase besser in die Partie, als Koch Markus Gahler im Strafraum zu Fall brachte. Den Elfmeter verwandelte Patrick Stöcker (75.) souverän. Kurz vor Schluss scheiterte Markus Gahler vor dem Tor und versäumte den Ausgleich.

Nach einem Fehler der Benfer, spielten die Gastgeber den letzten Konter sauber zu Ende und Christian Weller traf zum Endstand (89.). „Auf unsere zweite Halbzeit können wir aufbauen, um nächste Woche Punkte zu holen“, sagte Benfes Trainer Boris Jonjic nach dem Spiel.

Sportfreunde Birkelbach II - SpVg Kredenbach-Müsen 1:4 (0:2). Früh mussten die Gastgeber einen Gegentreffer einstecken. Bis zur Pause war Birkelbach II nicht in der Lage sich gegen die langen Bälle der Spielvereinigung zu wehren, woraus ein 0:2-Pausenrückstand resultierte: Florian Braun (13.) und Philipp Beusen (30.) trafen für de Gäste. Nach der Pause erhöhte erst Yannick Stahl (54.), bevor Jonas Wied (72.) auf Birkelbacher Seite kurz Hoffnung aufkeimen ließ. Doch Christian Hinnenkamp (77.) sorgte für die endgültige Entscheidung. „Klare Angelegenheit“, fasste Gäste-Trainer Hans Hoffmann die Begegnung knapp zusammen. „Letztendlich war es eine verdiente Niederlage“, gab auch Jonah Stremmel zu, der spielender Interimstrainer bei Birkelbach II ist.

TuS Diedenshausen - Grün-Weiß Eschenbach 2:1 (1:0). Nach einer umkämpften ersten Hälfte gelang den Diedenshäusern durch Sebastian Born der wichtige Führungstreffer vor der Pause (42.). Im zweiten Durchgang gelang dann Philipp Fischer mit einem Freistoß aus 20 Metern das sehenswerte 2:0 (58.), doch im Gegenzug markierte Robin Berghäuser den Anschlusstreffer (65.). „Auch wenn es kein schönes Spiel war, geht der Sieg verdient an uns“, fand Diedenshausens Marc Gaß.

SV Schameder - SG Laasphe/Niederlaasphe 0:2 (0:2). Nach einem Abstimmungsfehler

in der Schamederaner Hintermannschaft nutzte Sebastian Schneider die Gunst der Stunde und netzte ohne Probleme zum 1:0 der SG ein (5.). Nach drei vergebenen Chancen durch Kevin Knebel, Timo Saft und Tim Hofius, nutzten die Gäste durch Jan Höbener die zweite Unstimmigkeit des SVS zum 2:0 (35.).

In der zweiten Hälfte war Schameder nicht zwingend genug und oft hektisch vor dem Tor. Auch die Rote Karte gegen Jan Höbener, der SVS-Spielertrainer Kevin Knebel von hinten in die Beine grätschte (75.), änderte nichts mehr am Erfolg der SG. „Die Niederlage ist ärgerlich, weil wir nicht die schlechtere Mannschaft waren“, erklärte Knebel.

Sportfreunde Edertal - FC Hilchenbach 3:1 (0:1). Bei dieser Begegnung sahen die Zuschauer zwei verschiedene Halbzeiten. In der ersten Hälfte erspielte sich die Hilchenbacher Mannschaft einen Vorsprung gegen die zurückhaltenden und abwartenden Edertaler. Tristan Juksaar (35.) erzielte den Treffer und hatte vor der Pause auch noch das zweite Tor auf dem Schlappen, vergab aber. Ab dem Wiederanpfiff waren die Edertaler wie ausgewechselt und dominierten nach Belieben. Jörn Linde (57.), Steffen Linde (62.) und Mark Wolf (71.) drehten das Spiel zu Gunsten der Heimmannschaft in wenigen Minuten.

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass der Sieg aufgrund der starken zweiten Hälfte von Edertal verdient war. Edertals Trainer Sandro Trevisi: „Wir haben uns im zweiten Durchgang gesteigert und somit einen verdienten Sieg eingefahren.“

SV Feudingen - SV Oberes Banfetal 4:2 (1:1). Der SVO hatte in der ersten Hälfte die besseren Chancen und ging durch Gian Schiavone in Führung (16.). Der Ausgleich gelang Benjamin Pfeiffer (30.) nach einem Doppelpass mit Tim Eckhardt. Stark kam der SVO jedoch aus der Pause und Schiavone verbuchte die erneute Führung (47.).

„Ab dem 1:2 muss ich meinem Team wegen unserer kämpferischen Leistung ein großes Lob aussprechen“, freute sich Feudingens Spielertrainer Sascha Schwarz, da Feudingen die Partie noch drehte: Die Tore für Feudingen schossen Schwarz (67.), Sam Müller (85.) und Tim Eckhardt (89.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben