Fußball-Kreisliga B

Wittgenstein dominiert das obere Drittel der Kreisliga B2

Rechts klärt Diedenshausens Nils Homrighausen noch vor Johannes Damm. Später trifft der Kapitän der SG Laasphe/Niederlaasphe aber zum 2:0.

Rechts klärt Diedenshausens Nils Homrighausen noch vor Johannes Damm. Später trifft der Kapitän der SG Laasphe/Niederlaasphe aber zum 2:0.

Foto: Peter Kehrle

Wittgenstein.  Die Kreisliga B2 ist fest in Wittgensteiner Hand und so spannend wie selten zuvor: Gleich fünf Teams aus dem Altkreis stehen im vorderen Drittel.

In der Fußball-Kreisliga B2 hat sich der SV Feudingen dank eines knappen 1:0-Derbysieges die Tabellenführung zurückerobert. Die Schwarz-Elf profitierte von einem Patzer des TSV Aue-Wingeshausen in Kredenbach. In Lauerstellung befinden sich die Sportfreunde Edertal, der SV Schameder und die SG Laasphe/Niederlaasphe, die allesamt siegten.

SpVg Kredenbach/Müsen - TSV Aue-Wingeshausen 1:1 (0:1). Der (frühere) Tabellenführer Aue-Wingeshausen startete gut in die Partie und agierte mit hohem Druck nach vorne. Folgerichtig gelang Don von der Ahe (14.) der Führungstreffer nach einer Flanke von Kevin Stenger. Im weiteren Verlauf der Partie wurden die Hausherren wacher und erspielten sich Chancen, die aber nicht zum Torerfolg führten.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste – mit dem Unterschied, dass der TSV nicht zum Torerfolg kam. Nach einer Drangphase waren die Gastgeber wieder in der Partie und glichen durch Philipp Beusen aus (60.). Kurz vor Schluss glänzte Louis Bernhard, Torwart der Kredenbacher, weil er einen Schuss der Gäste aus dem Winkel holte und die Punkteteilung rettete. „Das Unentschieden geht aus meiner Sicht in Ordnung“, sagte Sven Böhl, Co-Trainer des TSV Aue-Wingeshausen.

VfB Banfe - SV Feudingen 0:1 (0:1). Über weite Strecken der ersten Hälfte hatten die Gäste die Partie im Griff und erzielten aus einer ihrer vielen Chancen den Führungstreffer durch Benjamin Pfeiffer (41.). Zuvor war das Tor für die Gäste wie vernagelt, weil VfB-Torwart André Becker mehrfach stark parierte. Punktuell setzte Banfe offensiv einzelne Nadelstiche, ohne jedoch zu Großchancen zu kommen. Am Ende ging der SV Feudingen als umjubelter Derbysieger und Tabellenführer vom Platz. „Der Sieg war für Feudingen verdient, weil sie die klareren Chancen hatten“, sagte Banfes Trainer René Röthig nach dem Spiel. Für Feudingen geht es bereits Donnerstag (19 Uhr, Tannwaldstadion) gegen den FC Hilchenbach weiter.

Sportfreunde Birkelbach II - Sportfreunde Edertal 0:3 (0:2). Von Beginn an übernahmen die Sportfreunde Edertal die Spielkontrolle, während Birkelbach versuchte, aus einer kompakten Defensive heraus zu kontern. Doch bereits nach drei Minuten schoss SFE-Angreifer Mark Wolf zur Führung ein (3.). In der Folge verfehlte Birkelbachs Lukas Birkelbach das Tor von Edertals Torwart Matthias Kari knapp (25.), ehe auf der Gegenseite Steffen Linde auf 2:0 stellte, als er den von SFB-Keeper David Günther gehaltenen Elfmeter von Wolf im Nachschuss im Tor unterbrachte. Den Schlusspunkt zum verdienten Auswärtssieg der Birkelbacher setzte letztlich Marcel Bicher mit einem präzisen Rechtsschuss (58.).

SG Laasphe/Niederlaasphe - TuS Diedenshausen 5:1 (3:0). Zu Beginn fand die SG nicht richtig in die Partie und die Gäste erspielten sich gute Chancen, die aber nicht zum Torerfolg führten. Erst als ein Abschluss von Marvin Wetter unglücklich von Moritz Homrighausen abgefälscht wurde, stand es 1:0 für Laasphe/Niederlaasphe (30.). Johannes Damm baute die Führung mit einem Distanzschuss aus 25 Metern aus (38.). Kurze Zeit später wurde Wetter im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte Yannick Reichpietsch (40.). Nach der Pause blieb die SG dominant und Papa Yaw Afriyie staubte nach einem Distanzschuss ab, den TuS-Torwart Felix Kuhn nicht festhalten konnte (58.). Den einzigen Treffer für die Gäste erzielte Michael Bender (81.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Dominik Sagave mit einem Schuss aus 17 Metern (86.). SG-Trainer Marco Schneider war zufrieden, mit einer Ausnahme: „Das Gegentor hat mich geärgert.“

SV Schameder - TSV Weißtal II 1:0 (1:0). Sascha Walsch brachte die Hausherren nach einer faden Anfangsphase per Volleyschuss in Führung (18.). Tim Hofius bereitete den Treffer vor, nachdem er sich auf der Außenbahn durchgesetzt und den Ball in die Mitte gelupft hatte.

Nach dem Rückstand blieb Weißtal die dominantere Mannschaft, erspielte sich aber keine nennenswerten Torchancen mehr. Die zweite Halbzeit verlief für Weißtal bis auf einen gefährlichen Lattenknaller ebenfalls weitgehend chancenarm. Auf der Gegenseite hätte der SV Schameder das Spiel früher entscheiden können. „Der Sieg ist nicht unverdient, obwohl die Weißtaler mehr Ballbesitz hatten“, fasste Schameders Trainer Kevin Knebel zusammen.

FC Hilchenbach - FC Benfe 1:3 (1:0). Hilchenbach erspielte sich ein spielerisches Übergewicht und ging durch Tristan Juksaar in Führung (11.). Doch bis zur Pause ließen die Hausherren zu viele Chancen liegen und verpassten eine höhere Pausenführung. Nach dem Wiederanpfiff war Benfe präsenter. Christoph Stöcker überlupfte den Torwart der Gastgeber, Markus Weber, zum Ausgleich (57.). Kurz darauf traf Christoph Stöcker mit einem Schuss aus 25 Metern zur 2:1-Führung (66.). Den Schlusspunkt unter eine spannende Partie setzte Markus Gahler mit einer guten Einzelleistung, die im Siegtreffer mündete (89.). „Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Pause 0:3 zurückgelegen hätten“, erklärte Benfes Trainer Boris Jonjic.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben