Wittgensteiner Firmenlauf

Wittgensteiner Firmenlauf ist wieder ein großes Fest

Die Vamed-Kliniken haben den auffälligsten Auftritt beim Wittgensteiner Firmenlauf und eine klare Botschaft. Aus der Klinik im Einsatz sind (von rechts) Arsen Ohanyan; Youssef Iddeh, Maik Duchardt und Miriam Dickel-Rath.

Die Vamed-Kliniken haben den auffälligsten Auftritt beim Wittgensteiner Firmenlauf und eine klare Botschaft. Aus der Klinik im Einsatz sind (von rechts) Arsen Ohanyan; Youssef Iddeh, Maik Duchardt und Miriam Dickel-Rath.

Foto: Peter Kehrle

Bad Berleburg.  Hohe Temperaturen machen den 15. Wittgensteiner Firmenlauf zu einer harten Angelegenheit. Timo Böhl läuft einen neuen Streckenrekord.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Verglichen mit ähnlichen Veranstaltungen anderer Städte ist der Wittgensteiner Firmenlauf eine familiäre Angelegenheit. Bei 426 Startern, verteilt auf zwei Läufe über vier Kilometer, muss man selbst in den hinteren Reihen nach dem Startschuss nur Sekunden auf „Beinfreiheit“ warten. Auch in Sachen Verkleidungen sind die Wittgensteiner etwas zurückhaltender.

Deshalb fielen die Läufer der Vamed-Kliniken, die in blauer Krankenpfleger-Kluft die Poststraße hoch und an der Odeborn runter liefen, als einziges kostümiertes Team ein bisschen aus dem Rahmen. Aber auch, weil sie als Pulk unterwegs waren und dabei auch noch eine Botschaft verbreiteten. „Rettungsgasse bilden! Schwestern im Einsatz“, stand auf dem Schild geschrieben, das Arzt Arsen Ohanyan als Anführer der Klinik-Truppe hochreckte.

Auch die Rückseite war lesenswert. „Es geht nicht drum die Besten zu sein, es geht darum dabei gewesen zu sein“, hieß es auf der Rückseite. Dies hätte auch das Motto des Tages sein können. Und in diesem Punkt unterscheidet sich der Wittgensteiner Firmenlauf dann nicht mehr von der 9000-Starter-Massenveranstaltung in Siegen.

Im Schatten ist es halb so schlimm

Dabei waren Sportler aus Betrieben und Branchen aller Art. Einige Firmenbosse gaben ihren Mitarbeitern sogar einen halben Tag frei und statteten ihre Lauf-Asse mit der zugehörigen Laufkleidung aus. Diese durfte übrigens gerne so knapp wie möglich sein, denn große Wärme machte den Sportlern zu schaffen. Die Temperaturanzeige der Sparkasse übertrieb mit 29 Grad zwar etwas, aber nicht viel.

„Es war schon hart, vor allem hier auf der Poststraße. Das bisschen Wind war heute nicht genug“, sagte Apothekerin Katharina Petersen mit roten Backen: „Auf der anderen Seite, im Schatten, da war es Ordnung.“

Für die geübten Läufer war die Wärme kein Hindernis. Bis zur „Halbzeit“, bis zu Beginn der zweiten Runde, blieb Medhanie Teweldebrhan am späteren Sieger Timo Böhl dran, doch bei der Getränkeaufnahme verlor Teweldebrhan drei, vier Meter – und bekam die Lücke danach auch nicht mehr geschlossen. Böhls 12:14 Minuten bedeuteten am Ende einen neuen Streckenrekord bei den Männern. Die bisherige Bestmarke, 2017 von Böhl aufgestellt, lag bei 12:25 Minuten. Teweldebrhan verfehlte derweil mit dem Team „Integration Diakonie“ den vor Jahresfrist aufgestellten Team-Streckenrekord bei den Männern in 39:56 Minuten um 19 Sekunden.

Teamwertung Männer: 1. Integration Diakonie (Medhanie Teweldebrhan, Samson Mebrahtu, Ahmed Yaha) 39:56 Minuten; 2. Fit for Life Bad Laasphe (Timo Böhl, Julian Göbel, Manuel Strack) 42:24; 3. Sparkasse Wittgenstein (Jan Philipp Weller, Jörn Linde, Paul Bettelhäuser) –Teamwertung Mixed: 1. Sparkasse Wittgenstein (Timon Droese, Nicole Hartrampf, Jana Saßmannshausen) 54:09; 2. Grundschule Erndtebrück (Thorsten Denker, Stefan Geiselhart, Sabine Hennes) 54:20; 3. Freiwillige Feuerwehr Bad Laasphe (Tom Bastian, Clara Zimmermann, Behnam) 54:21 – Teamwertung Frauen: 1. Fit for Life Bad Laasphe (Franziska, Maria und Johlanda Espeter) 49:40 Minuten; 2. Stadtapotheke Bad Laasphe (Mareike Scheffel, Johanna Petersen, Katharina Petersen) 57:56; 3. Kurt Obermeier GmbH (Tanja Obermeier, Katja Schönwolf, Andrea Grauel) 1:04:48 Stunden – Teamwertung Walking: 1. Ejot GmbH (Nicole Stremmel, Kathrin Kroh, Tanja Arifi) 1:25:48 Stunden; 2. Vamed-Kliniken Bad Berleburg (Andreas Cyriax, Sandra Hartmann, Sabine Krauß) 1:26:19; 3. Sport Dreisbach (Lutz Knebel, Silke Bente, Natalie Knebel) 1:28:16.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben