Schwimmen

Britta Weber wird Weltmeisterin

Der große Moment: Die Offiziellen  überreichen Britta Weber bei der Siegerehrung im Aquatics Center von Gwangju die Goldmedaille.

Der große Moment: Die Offiziellen überreichen Britta Weber bei der Siegerehrung im Aquatics Center von Gwangju die Goldmedaille.

Foto: SVN

Gwangju/Neviges.  Die Nevigeser Athletin holt den Titel bei der Masters WM über 100 Meter Brust und bringt einen kompletten Medaillensatz aus Südkorea mit.

Hochstimmung beim Nevigeser Schwimmverein: Er hat nun eine Weltmeisterin in seinen Reihen. Britta Weber holte sich bei der Masters-WM in Südkorea über 100 Meter Brust in der Altersklasse AK 35 die Goldmedaille „Das ist wirklich ein toller Erfolg für unser Urgestein“, sagt Sarah Braun, Geschäftsführerin und Schwimmerin beim SVN. Seit ihrer Kindheit, also seit gut drei Jahrzehnten, schwimmt Weber bei den Hardenbergern – und das auf sehr gutem Niveau.

Britta Weber ist Stammgast bei bedeutenden nationalen und internationalen Turnieren, schwamm bei der Deutschen Meisterschaft vorn mit und klettert bei den Europa- und Weltmeisterschaften der Masters auf die Startblöcke – ein solchen Coup wie nun bei der Masters-WM 2019 in Gwangju gelang ihr noch bislang aber nie.

Die Nevigeserin holte nämlich nicht nur den Titel über 100 Meter Brust, sie brachte einen kompletten Medaillensatz aus Asien mit.

Gold, Silber und Bronze. Über 200 Meter Brust brachte sie es auf den zweiten Platz, über 200 Meter Lagen schlug sie als Dritte an.

Überhaupt hatte sich die weite Reise auf die andere Seite der Erdkugel sportlich mehr als gelohnt. Bei insgesamt fünf Starts schaffte sie fünf starke Platzierungen in den Top Ten der Elite-Schwimmerinnen. Denn zu den drei Medaillen kamen noch der fünfte Platz über 400 Meter Lagen und sechste Platz über 200 Meter Rücken.

Eine durchaus spektakuläre Ausbeute in spektakulärem Ambiente: Die Weltmeisterschaft in Südkorea wurde im Aquatics Center von Gwangju gefeiert -- ein Schwimm-Tempel, der rund 11 000 Zuschauern Platz bietet.

Spektakuläres Ambiente

Hier trafen sich zwei Wochen lang die besten Altersklassen-Schwimmerinnen und Schwimmer der Welt. Ab 20 Jahren dürfen die Aktiven an den Masters teilnehmen, gewertet wird nach Altersklassen. Nach ihrer tollen Vorstellung im Nambu University Aquatic Center in Gwanju nutzt Britta Weber die Gelegenheit, noch ein paar Tage Urlaub zu machen – was allerdings auch schon wieder dem Sammeln frischer Kraftreserven dient.

Am Wochenende wird sie wieder nach Deutschland zurück kehren. Dann geht es schnell ins Wasser: „Britta wird dann fleißig für die nächsten Wettkämpfe trainieren“, weiß Sarah Braun.

Die Ergebnisse von Südkorea

1. Platz über 100 m Brust in 1:24,39 Minuten,

2. Platz über 200 m Brust in 3:01,15,

3. Platz über 200 m Lagen in 2:42,01.

5. Platz über 400 m Lagen in 5:51,17,

6. Platz über 200 m Rücken in 2:47,68.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben