Fußball Kreisliga A

Gegen Union: Frühes 0:1 hält Türkgücü Velbert nicht auf

Türkgücü-Trainer Furkan Köstereli sagt über die Tabellenspitze: „Wir fühlen uns da oben wohl.“

Türkgücü-Trainer Furkan Köstereli sagt über die Tabellenspitze: „Wir fühlen uns da oben wohl.“

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Nach einer schwierigen Woche und einem Gegentor per Elfmeter gibt das Team aus Velbert die richtige Antwort. Oder drei richtige Antworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

3:1 gewonnen und den Vorsprung an der Tabellenspitze aufgrund der Niederlage des TVD Velbert II sogar ausgebaut – viel besser hätte der Spieltag für Türkgücü Velbert nicht laufen können. Das hatte das Team von Furkan Köstereli nach einer schweren Woche aber auch dringend nötig.

„Die Stimmung war etwas gedrückt und angespannt, da wir in der Woche Todesfälle im privaten Umfeld der Mannschaft hatten“, so Köstereli, „aber wir sind gut ins Spiel bekommen.“ Zwar ging der TSV Union Wuppertal nach einer guten Viertelstunde per Strafstoß in Führung, die Velberter aber antworteten so, wie es sich für einen Spitzenreiter gehört.

Burak Göksu traf nur zwei Minuten später volley zum Ausgleich. Eine Viertelstunde später traf Muzaffer Sirlak mit einem direkten Freistoß, „wie jede Woche“, meinte Köstereli lachend und stolz auf seinen Torschützen. In der Nachspielzeit legte Türkgücü noch einen drauf.

Mirza Mujkanovic nahm einen langen Ball mit der Brust an und traf dann zur 3:1-Halbzeitführung, an dem Ergebnis änderte sich nach der Pause nichts mehr. „Wir fühlen uns da oben wohl“, war Köstereli froh über den Verlauf des Spieltags.

So haben sie gespielt:

Türkgücü: Yasin - Köse, Usta, Akyüz, Sirlak, Göksu, Ferreira, Mujkanovic, Balde, Erciyes, Bayraktar.

Tore: 0:1 (17.), 1:1 Göksu (19.), 2:1 Sirlak (34.), 3:1 Mujkanovic (45.+2).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben