Handball

NHC spielt in der neuen Saison gegen NHC

Ein Verein, eine Liga – zwei Teams. Der NHC-Unterbau spielt in der kommenden Saison sozusagen gegen sich selbst.

Ein Verein, eine Liga – zwei Teams. Der NHC-Unterbau spielt in der kommenden Saison sozusagen gegen sich selbst.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Niederberg.  Nach einer Spielklassenreform spielen zweite und dritte Mannschaft. des Niederbergischen HC in der gleichen Liga. Ein Ausblick auf die Saison

NHC spielt gegen NHC. Auf die zweite und dritte Herrenmannschaft des Niederbergischen HC wartet eine Saison, in der sie sich nicht nur bei Trainingsspielen, sondern auch im Ligabetrieb gegenüberstehen werden. Denn für die bevorstehende Spielzeit wurden Kreisliga und Kreisklasse zusammengelegt, was für einige vereinsinterne Duelle sorgen wird.

13 Teams aus neun Vereinen werden ab dem 14. September in der Handball-Kreisliga gegeneinander antreten – zwei der Kontrahenten kommen aus den Reihen des Niederbergischen HC. Zur zweiten Herrenmannschaft gesellt sich fortan die dritte Garde der Niederberger.

Im Gespräch äußerten sich die Trainer der beiden NHC-Teams Holger Wille und Markus Koch über den Verlauf der Vorbereitung und wagten einen Blick auf die bevorstehende Saison.

Zweite peilt den Aufstieg an

Holger Wille, Trainer der zweiten Mannschaft, visiert mit seiner Mannschaft in der kommenden Saison den Aufstieg in die Bezirksliga an. Nachdem die Zweite der Niederberger in der vergangenen Spielzeit den dritten Platz belegen konnten, soll auf eine intensive Vorbereitung eine erfolgreichere Saison folgen. Anfang August begann für die Niederberger der anstrengende Teil der Vorbereitung, in der der Fokus auf Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft gelegt wurde.

Neben zwei Laufeinheiten im Freien, arbeitet die Mannschaft auch dreimal wöchentlich in der Halle. Hier sollen zunächst Abwehrgrundlagen vertieft werden. Im Verlauf der Vorbereitung folgen Einheiten mit den Schwerpunkten Kleingruppentraining, Angriffskonzeptionen und Gegenstoß.

Der Kader der NHC-Reserve bleibt im Vergleich zum Vorjahr indes nahezu unverändert. „Unser Kader ist im Durchschnitt noch recht jung.“, so Wille zu seinem Team. „Daher muss das Ziel sein, Talente weiterzuentwickeln und die Liga am Ende des Jahres nach oben zu verlassen. Ich denke, dass wir für unsere Klasse überdurchschnittlich gut besetzt sind.“

Dritte möchte ins Mittelfeld

Etwas anders gestaltet sich die Zielsetzung der dritten Mannschaft um ihren Spielertrainer Markus Koch. Der letztjährige Kreisklassen-Zweite wird es nach dem Ligen-Zusammenschluss mit einigen starken Gegnern zu tun bekommen. Koch erwartet daher „ein starkes Leistungsgefälle“.

Der Stammkader der dritten Garde des NHC besteht derzeit aus acht bis zehn Spielern im Alter von 17 bis 55 Jahren und wird von bis zu sechs Spielern ergänzt. Junge Spieler, die in den höheren Mannschaften weniger zum Zug kommen, sollen zudem in der Dritten Spielpraxis sammeln können.

Nichtsdestotrotz würde sich Koch über den ein oder anderen Neuzugang freuen Als Saisonziel peilen die dritten Herren eine Platzierung im Mittelfeld an, wobei der Abstand zu den gesetzten Kreisliga-Teams so gering wie möglich gehalten werden soll.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben