Fußball

SSVg Heiligenhaus schluckt drei Gegentore in fünf Minuten

Wieder aufstehen heißt die Devise für die Heiligenhauser: Ausrutscher und Rückschläge sind zu Saisonbeginn einkalkuliert.

Wieder aufstehen heißt die Devise für die Heiligenhauser: Ausrutscher und Rückschläge sind zu Saisonbeginn einkalkuliert.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Remscheid.  Eine kurze Schwächephase kostet Bezirksligist Heiligenhaus beim 0:4 im Auswärtsspiel in Bergisch Born alle Chancen

Drittes Spiel, dritte Niederlage für die runderneuerte SSVg Heiligenhaus in der Bezirksliga. Beim SSV Bergisch Born machten fünf desorientierte Minuten eine bis dahin ordentliche Vorstellung zunichte und brachten letztlich einen nicht mehr einzuholenden Rückstand – zwischen der 35. und 39. Minute hagelte es drei Gegentore für die Elf von Mehmet Aydemir und Monrem Orahhou, die Partie war dadurch letztlich entschieden.

Vorher vergaben die Gäste einige aussichtsreiche Möglichkeiten, das erste Gegentor sorgte dann für hängende Köpfe.

Trainerteam lässt Milde walten

„Eigentlich müsste ich die Mannschaft für diese Minuten anmeckern, die Enttäuschung ist schon da. Aber wir brauchen die Zeit, sind quasi noch in der Vorbereitung und lange nicht komplett. Den Jungs fehlt einfach ein wenig das Vertrauen in sich selbst, wir müssen einfach selbst mal in Führung gehen. Vielleicht wäre das eine Befreiung“, sagt Orahhou.

Die Remscheider nutzten die Verunsicherung gnadenlos aus, stellten auf 3:0 und schalteten im zweiten Durchgang in den Verwaltungsmodus. Die Heiligenhauser fingen sich hingegen und versuchten, nochmal in die Partie zurückzufinden, verpassten aber den vielleicht Kräfte freisetzenden Anschlusstreffer. So machte der SSV kurz vor dem Ende per Konter den Deckel drauf und feiert den zweiten Saisonsieg.

Die Zuversicht bleibt ungebrochen

Orahhou bleibt optimistisch: „Wir glauben an die Jungs, jetzt müssen sie noch mehr an sich selbst glauben. Langsam sind wir auch eingespielter mit den Spielern, die jetzt zur Verfügung stehen. Im nächsten Spiel muss aber dann mal ein Sieg her.“ Am kommenden Sonntag empfängt die SSVg 09/12 als Tabellenletzter den TV Dabringhausen, der mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist (So. 15 Uhr).

SSVg 09/12: Kazkurt – Gündüz (64. H.-C. Yildirim), Klein, Top, Es-Sassi, Boenisch, Gecgel (80. Gecgel), Kilic, Ter Haar, M. Yildirim (75.), Tekin (49. Amezigar). - Tore: 1:0 (35.), 2:0 (36.), 3:0 (39.), 4:0 (87.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben