Fussball

SSVg Heiligenhaus unterliegt dem Aufsteiger knapp

Vollen Einsatz zeigten die Heiligenhauser, hier Hicham Es Sassi (li.), doch am ende konnten sie sich nicht dafür belohnen

Vollen Einsatz zeigten die Heiligenhauser, hier Hicham Es Sassi (li.), doch am ende konnten sie sich nicht dafür belohnen

Foto: Ulrich Bangert / WAZ-Fotopool

Heiligenhaus.  Bezirksliga: Gegen Marathon Remscheid verliert die neu formierte SSVg 09/12 mit 2:3 und wartet weiter auf den ersten Punkt. Hoffnung ist aber da.

Der neu zusammengestellte Landesliga-Absteiger SSVg Heiligenhaus muss auch am zweiten Spieltag der Bezirksliga eine Niederlage einstecken. Im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger VfB Marathon Remscheid war das Team des Trainerduos Mehmet Ali Aydemir und Monrem Orahhou aber deutlich näher am ersten Punktgewinn als beim chancenlosen Auftakt beim 1. FC Wülfrath. „Wir haben heute eine große Moral bewiesen, nicht aufgegeben und es war viel mehr drin. Doch heute war das Glück nicht auf unserer Seite“, erklärte Orahhou nach dem Spiel.

Zwei-Tore-Rückstand wirft die Gastgeber nicht um

Die Heiligenhauser kamen dabei sogar von einem Zwei-Tore-Rückstand zurück, mussten sich letztlich aber doch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dass es keine einfache Saison, gerade zu Beginn, werden würde und dass es vornehmlich darum geht, nicht in die Kreisliga durchgereicht zu werden, war den neuen sportlich Verantwortlichen von Beginn an klar. Orahhou: „Von uns erwartet niemand etwas, doch der Vorstand hat Vertrauen in das Trainerteam und die Mannschaft.“

Zeit und Geduld braucht es, um sich zu finden und die neu zusammengestellte Mannschaft, die derzeit wegen Urlauben, der ein oder anderen fehlenden Spielerlaubnis und Verletzungen noch arg ersatzgeschwächt daherkommt, zu einer harmonierenden Einheit zu formen. Nur 13 von 26 Spielern waren einsatzfähig. Unter anderem fehlten Hidayet Aydogan, der im ersten Spiel doppelt getroffen hat oder der erfahrene Orhan Tekin.„Die Mannschaft hat sich von selbst aufgestellt, aber sehr gut gespielt. Nur belohnen konnten wir uns nicht“; haderte Ohharou.

Nach einem Doppelschlag um die 30. Minute herum lagen die Gastgeber schon mit 0:2 zurück, ehe Dennis Ter Haar mit einer feinen Einzelleistung und sehenswertem Abschluss verkürzen konnte. Ohharou: „Das hat die Jungs wachgerüttelt, die Halbzeitansprache von Mehmet Ali tat dann ihr übriges. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor und sogar der gegnerische Trainer sagte, dass es ein glücklicher Sieg war.“

Am Ende zahlen die Heiligenhauser etwas Lehrgeld

Ein fulminanter Freistoß von Maikel Klein brachte den Ausgleich (61.), der jedoch nur vier Minuten halten sollte. „Nach dem 2:2 waren die Jungs kaum zu halten und etwas zu euphorisch. Wir wollten das Spiel unbedingt noch drehen, haben aber Lehrgeld gezahlt“, resümierte Orahhou.

Nach einem Konter kam der Gast zum schmeichelhaften 3:2, was letztlich den Siegtreffer darstellte (65.), Chancen auf wenigstens einen Punkt hatten die Heiligenhauser aber noch einige.„Wir geben nicht auf, haben gesagt, wir brauchen die Zeit, bis der Kader komplett ist und greifen trotzdem am Sonntag wieder an“, kündigt Orahhou an. Da geht es zum SSV Bergisch Born, der nach zwei Spielen drei Punkte auf dem Konto hat (So. 15 Uhr).

SSVg 09/12: Kazkurt – Klein, Es-Sassi, Bülbül, Boenisch, Kilic, Amezigar, Mahmutoglu, Yildirim, Ter Haar, Top.

Tore: 0:1 (29.), 0:2 (34.), 1:2 Ter Haar (40.), 2:2 Klein (61.), 2:3 (65.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben