Fussball

SSVg Velbert: Marcus Johns Einstand missglückt

Das ging daneben. Der neue Trainer Marcus John erlebte in seinem ersten Spiel mit der SSVg eine Niederlage – eine happige.

Das ging daneben. Der neue Trainer Marcus John erlebte in seinem ersten Spiel mit der SSVg eine Niederlage – eine happige.

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Kleve.  Im ersten Spiel unter ihrem neuen Trainer muss die SSVg Velbert in der Oberliga eine deutliche 1:4-Niederlage beim 1. FC Kleve hinnehmen

Das hatten sie sich bei der SSVg Velbert doch ganz anders vorgestellt. Zum Einstand des neuen Trainers Marcus John setzte es eine Niederlage – und die fiel mit 1:4 (0:1) beim 1. FC Kleve auch noch richtig happig aus.

John hatte das Team gegenüber der Vorwoche etwas umgestellt. Teils war er dazu gezwungen, denn es waren einige Ausfälle zu beklagen. So wäre ein Einsatz für den angeschlagenen Torjäger Robert Nnaji zu früh gekommen, Kapitän Noah Abdel Hamid hatte wegen Erkrankung nicht trainieren können.

Velberter bauen Mannschaft in Kleve etwas um

In die neu formierte Abwehr rückten Felix Haas und Pascal Kubina, Maximilan Wagener übernahm im Mittelfeld die Zehnerposition, in die Spitze ging wieder Shunya Hashimoto, unterstützt von Oguzhan Coruk und Hasan Ülker.

In das Spiel in der Arena Bresserberg gingen die Velberter dann sehr engagiert – all zuviel sollte aber nicht klappen. Zu allem Überfluss handelten sich die Velberter bereits in der 20. Minute das erste Gegentor ein. „Aus abseitsverdächtiger Position“, wie John fand. Sein Team ließ sich davon aber nicht beeindrucken und schaffte nach gut einer Stunde den Ausgleich: Der eingewechselte Abdel Hamid traf nach guter Kombination mit Max Wagener.

Zwei individuelle Fehler brachten die SSVg dann auf die Verliererstraße. Das 2:1 durch einen Schuss von Kai Robin Schneider wertete John als nicht unhaltbar und dem 3:1 ging ein verunglückter Pass von Felix Haas voraus. Der Klever Fabio Forster sagte Dankeschön und durfte alleine auf SSVg-Keeper Marius Ebner zulaufen.

Individuelle Fehler führen zur Niederlage

Damit war auch die Partie gelaufen, das Leiden der Velberter ging aber noch weiter, kurz vor dem Abpfiff mussten sie sogar im Anschluss an eine Eck das vierte Gegentor hinnehmen. Einmal hatten die SSVg-Defensive den Ball abgewehrt, im zweiten Versuch konnten die Klever dann aber doch noch zuschlagen. Gegentore nach Standard-Situationen sind eine der Schwächen der SSVg in dieser Saison.

Überhaupt – die Schwachstellen. SSVg-Trainer Marcus John befand: „Vielleicht war es gut, dass die Schwächen so eklatant aufgetreten sind. Da sieht der neue Trainer gleich, wo er ansetzen muss.“

An mangelndem Einsatz habe es nicht gelegen, so der Coach. „Vielleicht haben die Spieler gar zu viel gewollt und dadurch einiges vernachlässigt.“

So habe das positionsgetreue Spiel zu wünschen übrig gelassen. „Die Räume zwischen den einzeln Mannschaftsteilen waren oft zu groß.“ Überhaupt müsse die taktische Disziplin besser werden.

Nächste Chance, es besser zu machen, ist das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den SC Union Nettetal.

SSVg: Ebener – Kubina (46. Abdel Hamid), Schmetz, Mondello, Haas- Kai Schwertfeger, Spinrath (71. Machtemes) - Ülker, Wagener, Coruk - Hashimoto

Tore: 1:0 Trienenjost (20.), 1:1 Abdel Hamid (61.), 2:1 Schneider (67.), 3:1 Fabio Forster (78.), 4:1 Plum (90.).
Schiedsrichter: Guido Tenhofen (Bocholt) - Zuschauer: 250..

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben