Fußball

SSVg Velbert verpflichtet Trainer Marcus John

Marcus John, einst auch Spieler an der Sonnenblume, wird der neue Trainer der SSVg Velbert. Zuletzt hatte er den SV Straelen in die Regionalliga geführt

Marcus John, einst auch Spieler an der Sonnenblume, wird der neue Trainer der SSVg Velbert. Zuletzt hatte er den SV Straelen in die Regionalliga geführt

Foto: Micha Korb / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberligist SSV hat den Nachfolger für den entlassenen Trainer Voigt gefunden. Marcus John hat sich als Aufstiegscoach bereits Respekt erworben

Fußball-Oberligist SSVg Velbert ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Marcus John, zuletzt in der Regionalliga beim SV Straelen auf der Bank, übernimmt die Nachfolge des beurlaubten Alexander Voigt und wird am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim 1. FC Kleve seinen Punktspiel-Einstand bei den Velbertern geben.

Vor anderthalb Wochen war Ex-Profi Alexander Voigt bei der SSVg gefeuert worden. Nachdem schon die vergangene Saison unter seiner Regie hinter den Erwartungen zurück geblieben war, verloren die Verantwortlichen angesichts des schlappen Starts in die neue Saison die Geduld. Am vergangenen Samstag betreuten übergangsweise der Sportliche Leiter Salvatore Prestipino und der Vorsitzende Oliver Kuhn die Mannschaft in der Partie gegen den VfB Hilden.

Kleine Trainerschau im Stadion

Viele Zuschauer in der Christopeit-Sport-Arena verfolgten dabei nicht nur das Geschehen auf dem Rasen, sondern blickten sich auf den Rängen nach möglichen Nachfolgern um. Gesichtet wurden einige bekannte Trainerpersönlichkeiten, so Michael Golombek (früher Sportfreunde Lotte) und Christian Knappmann von Westfalia Herne.

Doch das waren falsche Fährten. Realistischer war da schon der Name Markus Kaya, der häufiger im Umfeld fiel. Den Ex-Profi und früheren SSVg-Kapitän hatten die Verantwortlichen auch durchaus im Blick, entschieden haben sie sich nun aber für Marcus John, der in einiger Hinsicht Kayas Profil entspricht.

Auch John war einst Spieler bei der SSVg, auch er kennt sich in der Region bestens aus. Zudem hat er hier schon einige Erfolge vorzuweisen: „Mit Marcus John haben wir einen Wunschkandidaten bekommen. Er bringt Stallgeruch, Kompetenz und Erfolge mit“, betont der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn.

Der neue Coach kennt sich zudem nicht nur in der hiesigen Oberliga bestens aus, er hat hier in der jüngeren Vergangenheit mit einigen Aufstiegen für Aufsehen gesorgt. Den SC Düsseldorf-West führte er aus der Landesliga in die Oberliga, wo er die Oberkasseler zu einer etablierten Mannschaft formte.
Aufstieg mit Straelen in die Regionalliga West

So wurde der SV Straelen auf John aufmerksam, mit ihm als Trainer errang das Team vom Niederrhein in der Saison 2017/18 die Meisterschaft und stieg in die Regionalliga auf. In beiden Oberliga-Partien hatte die SSVg gegen die von John trainierten Straelener nicht ein einziges Tor erzielen können. Am Niederrhein verloren sie mit 0:2, in Velbert gab es ein 0:0.

In der Regionalliga hatte John mit Straelen eine starke Hinrunde hingelegt, als es in der Rückrunde in der Tabelle bergab ging, musste er gehen, obwohl sein Vertrag ein paar Wochen zuvor verlängert wurde und er zudem zum sportlichen Leiter befördert werden wollte. Zum Zeitpunkt seiner Entlassung stand Straelen übrigens noch auf einem Nichtabstiegsplatz, später konnte seine Nachfolgerin Inka Grings den Abstieg nicht mehr abwenden.

Ironie am Rande. Dass Grings derzeit mit Straelen bereits eine beträchtlichen Vorsprung in der Tabelle vor den Velbertern hat, trug mit zum Rauswurf von Trainer Alexander Voigt bei.

Voigts Nachfolger Marcus John ist in Essen aufgewachsen, hier begann er seine Spielerlaufbahn beim ETB Schwarz-Weiß und lief auch im Trikot der Rot-Weissen auf. Weitere Stationen waren unter anderem die U 23 von Borussia Mönchengladbach und der SV Wilhelmshaven, von dem er dann zur SSVg Velbert wechselte. Hier war er von 2001 bis 2003 Stammspieler in der Oberliga.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben