Fußball

TVD Velbert gewinnt Test mit Derby-Charakter

TVD-Stürmer Björn Kluft (rechts) erzielte mit einer gekonnten Aktion den Siegtreffer

TVD-Stürmer Björn Kluft (rechts) erzielte mit einer gekonnten Aktion den Siegtreffer

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Wülfrath.  Der Velberter Oberligist TVD setzt sich im Nachbarschaftsduell beim Bezirksliga-Tabellenführer 1. FC Wülfrath mit 4:3 durch.

Zu einer interessanten Testpartie trat TVD Velbert beim ambitionierten Bezirksligatabellenführer 1. FC Wülfrath an und gewann am Ende mit 4:3.

„Das war aber kein normales Freundschaftsspiel“, befand der Sportliche Leiter Michael Kirschner und begründete auch warum: „Wülfrath hat einen hoch gespickten Kader, ähnlich wie der TVD bei seinem Aufstieg in die Landesliga. Das ist sicherlich keine Bezirksligamannschaft mehr mit diesen Spielern, dazu kommt eine gesunde Rivalität, denn viele Spieler kennen sich untereinander.“

Coach Hüzeyfe Dogan nannte dazu auch seine Prioritäten: „Aus Trainersicht ist wichtig, dass man Erkenntnisse gewinnt, das Ergebnis ist da eher zweitrangig“, betonte er.

Trainer Hüzeyfe Dogan zeigt sich nur teilweise zufrieden

„Einige Spieler haben ihre Chance genutzt, sich anzubieten, aber ich habe auch Dinge gesehen, die mir nicht gefallen haben, und darüber werden wir auch reden müssen“, stellte Dogan klar.

Mit der ersten Halbzeit konnte er insgesamt zufrieden sein, denn seine Auswahl dominierte die Partie und ging schon in der Anfangsphase früh in Führung. Dominik Enz nahm den langen Ball von Maik Bleckmann auf, verlängerte auf den durchstartenden Rechtsverteidiger Jonas Haub, der vzum 1:0 in die lange Ecke traf. Auch am 2:0 war Haub maßgeblich beteiligt, denn er konnte im 16-Meter-Raum nur regelwidrig gestoppt werden, so dass Ahmet Efe Aris mit dem fälligen Foulelfmeter den Vorsprung ausbauen konnte.

In der Schlussphase der ersten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse. Die Platzherren verkürzten zunächst auf 1:2, bevor Dominik Enz mit einer feinen Einzelleistung auf 3:1 erhöhte. Dann war der Velberter Torhüter Mauritz Mißner bei einem Flachschuss aus 17 Metern machtlos, so dass mit dem 2:3 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Hälfte läuft es nicht mehr ganz rund

„Wir waren da wohl nach der Pause und mehreren Auswechslungen noch nicht so richtig auf Betriebstemperatur“, meinte der sportliche Leiter Kirschner, denn den Gastgebern gelang nach Wiederanpfiff der schnelle Ausgleich. Danach gestaltete sich die Partie sehr zerfahren, Am Ende war es dann Björn Kluft, der seine individuelle Qualität unter Beweis stellte und mit einer sehenswerten Aktion den Siegtreffer zum 4:3 erzielte. „Wichtig war, dass wir nach der Niederlage gegen Kleve jetzt erfolgreich waren“, stellte der Sportliche Leiter klar.

TVD: Mißner (46. Furuya), Guilavogue (70. Tumanan), Bleckmann (46. Ellguth), Meier (46. Eisenbach), Enz (60. Weber), Tabata (60. Özbayrak), Winterfeld (60. Raudino), Kosan, Aris (70. Kluft), Oberlies, Haub (46. Fagasinski). - Tore: 0:1 Haub (5.), 0:2 Aris (24./Strafstoß), 1:2 (39.), 1:3 Enz (40.), 2:3 (44.), 3:3 (50.), 3:4 Kluft (85.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben