Fußball

TVD Velbert: Nächster Dämpfer für die Bäumer

Nach der Heimpleite gegen Kleve handelt sich der TVD etwas überraschendauch eine Auswärtsniederlage ein. Bei Union Nettetal ziehen die Velberter mit 1:2 den Kürzeren

Nach der Heimpleite gegen Kleve handelt sich der TVD etwas überraschendauch eine Auswärtsniederlage ein. Bei Union Nettetal ziehen die Velberter mit 1:2 den Kürzeren

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Nettetal.  Nach der Heimpleite gegen Kleve handelt sich Oberligist TVD etwas überraschend auch eine Auswärtsniederlage ein: 1:2 bei Union Nettetal.

Offenbar haben die Fußballer des TVD Velbert so ihre Probleme mit den Teams aus dem unteren Tabellenbereich, denn nach der Niederlage gegen die bis dahin sieglosen Klever vor Wochenfrist unterlagen die Dalbecksbäumer nun auch beim SC Union Nettetal mit 1:2.

In der Anfangsphase war erkennbar, dass die Gäste sich für die jüngste Heimpleite revanchieren wollten, denn sie drückten von Beginn an auf den Führungstreffer.

Doch bei den Distanzschüssen von Jeff Tumanan, Fatih Özbayrak, Björn Kluft und Jannick Weber fehlte die letzte Präzision, denn die Bälle verfehlten teilweise knapp das Tor.

Freistoß landet aus großer Entfernung im Tor der Dalbecksbäumer

Die erste Großchance hatte allerdings das Team vom Niederrhein: Nachdem sich ein Nettetaler über die rechte Seite durchgesetzt hatte, nahm ein Mitspieler den Pass direkt, doch Mauritz Missner wehrte den Schuss aus vier Metern mit einem tollen Reflex ab. Nicht ganz so gut sah der Schlussmann beim 1:0 aus, denn der Freistoß aus knapp 30 Metern schien nicht ganz unhaltbar zu sein. Die Velberter hatten jedoch schnell die passende Antwort parat. Björn Kluft konnte im Strafraum nur regelwidrig gestoppt werden und Tumanan verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Dass Tumanan ein exzellenter Schütze bei Standardsituationen ist, bewies er nur drei Minuten später wieder einmal eindrucksvoll, als sein Freistoß aus 24 Metern im Winkel eingeschlagen wäre, doch der Union-Torwart bekam mit einer tollen Parade noch die Hand an den Ball und lenkte ihn über die Latte.

In der Phase, in der die TVD-Auswahl der Führung näher schien als die Platzherren, erzielten die das 2:1. Mit drei schnellen und direkten Pässen spielten sie sich viel zu einfach durch und so konnte ein Angreifer aus halblinker Position frei vor Mißner einschieben. „Das war sicherlich ein ungünstiger Zeitpunkt kurz vor der Pause“, stellte der Sportliche Leiter Michael Kirschner fest.

Nach dem Seitenwechsel sah er überlegene Velberter, die auch schnell die erste gute Chance hatten, doch der Kopfball von Weber nach einer Maßflanke von Tumanan strich knapp über die Latte. Auch Maik Bleckmann und Jan-Steffen Meier setzten ihre Kopfbälle jeweils nach Ecken von Tumanan etwas zu hoch an. Aber auch die Gastgeber hatten noch zwei gute Möglichkeiten, scheiterten aber mit einer Direktabnahme und einmal frei vor Mißner am Keeper. In der Schlussphase war die Partie sehr zerfahren, wobei die Nettetaler sehr kompakt verteidigten, um den Vorsprung über die Zeit zu retten, dabei aber auch immer auf Fehler der Gäste lauerten, um die zu Kontern zu nutzen.

In der Schlussphase in Überzahl

Fünf Minuten vor dem Abpfiff sah ein Akteur der Platzherren nach einer Rudelbildung die Rote Karte und in Überzahl kam die TVD-Auswahl auch noch zu Chancen. Die beste hatte der eingewechselte Shogo Tabata in der Nachspielzeit, doch aus spitzem Winkel traf er nur das Außennetz.

„Wie Kleve hat auch Nettetal sehr kompakt gestanden. Ihre Galligkeit, die wir momentan ein Stück weit vermissen lassen, und deren hohe Laufbereitschaft reichte schon aus, um gegen uns zu gewinnen, da wir uns vorne auch zu wenig gute Chancen erspielen“, resümierte Michael Kirschner.

TVD: Mißner, Bleckmann, Meier, Kluft (46. Enz), Tumanan, Weber, Fagasinski, Zent, Özbayrak (71. Tabata), Aris (78. Eisenbach), Ellguth (46. Oberlies).

Tore: 1:0 Touradzidis (25.), 1:1 Tumanan (27.), 2:1 Touradzidis (41.). - Schiedsrichter: Alexander Schuh. - Zuschauer: 150.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben