Fußball

TVD Velbert triumphiert im Aufsteigerduell über den FC Kray

Siegtorschütze Björn Kluft zieht ab, die Krayer Soufian Rami (li.) und Philipp Schmidt kommen zu spät

Siegtorschütze Björn Kluft zieht ab, die Krayer Soufian Rami (li.) und Philipp Schmidt kommen zu spät

Foto: Ulrich Bangert / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberligist TVD Velbert feiert mit dem 1:0 über den starken FC Kray bereits den zweiten Saisonsieg.

„Das Aufsteigerduell war für die 220 Zuschauer ein sehr interessantes Spiel“, befand Michael Kirschner, der Sportliche Leiter des TVD, nach dem 1:0 Sieg gegen den FC Kray. Dabei dokumentierten aber beide Teams, dass es sich nicht um „normale“ Aufsteiger, sondern um spielstarke Oberligisten handelt.

Die Essener kamen nach den beiden Auftaktsiegen sehr selbstbewusst nach Velbert und hatten zunächst auch mehr Spielanteile. Aber auch die Bäumer ließen nach der unglücklichen Niederlage am Mittwoch bei Schwarz-Weiß Essen die Köpfe nicht hängen und spielten immer wieder mutig nach vorne, so dass sich auf beiden Seiten mehrere Torchancen ergaben.

Beide Mannschaften suchen den Weg nach vorn

Die erste hatten die Platzherren durch Dominik Enz, der mit seiner Direktabnahme aus 13 Metern nach gutem Zuspiel von Jeff Tumanan aber am Torwart scheiterte. Aber auch Mauritz Missner bewies mehrere Male seine Klasse, besonders als er nach einem Eckball einen Kopfball aus kurzer Distanz abwehrte

Kurz darauf bewahrte Mohamed Sealiti seine Mannschaft vor dem möglichen Rückstand, als er im letzten Moment per Grätsche gegen einen einschussbereiten Essener das 0:1 verhinderte. In der Folgezeit zeichnete sich immer wieder der Krayer Schlussmann Marius Delker aus, der mit einer tollen Fußabwehr erst gegen Fatih Özbayrak rettete, einen Freistoß von Tumanan um den Pfosten lenkte, dann aber auch ein bisschen Glück hatte, dass der Kopfball von Patrick Ellguth aus sieben Metern gegen seinen Kopf prallte.

Da auf der Gegenseite auch Missner einen gefährlichen Distanzschuss parierte, endete der erste Durchgang der Partie torlos. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es bei Vollbeschäftigung für beide Torleute, die jeweils einen starken Tag erwischt hatten.

Nach einer guten Stunde war dann aber auch Delker machtlos, als sich Dominik Enz auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und der eingelaufene Björn Kluft aus sechs Metern zum 1:0 einschob.

Danach wurde es ein offener Schlagabtausch, denn die Ruhrstädter warfen alles nach vorne und drückten auf den Ausgleich, während die Dalbecksbäumer nach Balleroberungen immer wieder schnell nach vorne spielten und auch Möglichkeiten generierten.

In der Schlussminute forderten die Gastgeber einen Strafstoß, nachdem Steven Winterfeld im Strafraum zu Fall kam, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.

Jannick Weber scheitert beim Elfmeter

Zwei Minuten später entschied der Unparteiische nach einer Attacke gegen den eingewechselten Jannick Weber auf Elfmeter, den der Gefoulte selbst ausführte. Zwar schoss er platziert, doch es fehlte die nötige Schärfe, so dass der Torhüter, der die richtige Ecke geahnt hatte, parieren konnte. Danach mussten die Velberter nur noch eine Minute um den Sieg zittern und einen Eckball abwehren, bevor sie sich über drei weitere Punkte freuen konnten.

„Der Sieg war zwar knapp, aber sicherlich nicht unverdient, denn wir hatten ein Chancenplus“, resümierte Michael Kirschner und stellte fest: „Die Oberliga macht Spaß.“

TVD: Missner, Sealiti, Ellguth, Bleckmann, Kluft (87. Weber), Tumanan, Enz (74. Winterfeld), Fagasinski, Zent, Özbayrak (60. Raudino), Haub (46. Eisenbach).
Tor: 1:0 Kluft (66.). - Zuschauer: 220. - Schiedsrichter: Jonah Besong.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben