Fußball

Velberter U 23 feiert Derbysieg in Heiligenhaus

Ivan Prcela (mitte), hier bedrängt von Orhan Tekin, erzielte bereits in der 6. Minute das Tor des Tages.

Ivan Prcela (mitte), hier bedrängt von Orhan Tekin, erzielte bereits in der 6. Minute das Tor des Tages.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Heiligenhaus.  Bezirksliga: Die SSVg-Reserve setzt sich knapp mit 1:0 bei der SSVg 09/12 Heiligenhaus durch. Ivan Prcela erzielt das frühe goldene Tor.

Mit einem knappen 1:0 entschied die U 23 der SSVg Velbert das Niederberg-Derby für sich und setzte sich damit zunächst einmal im gesicherten Tabellenmittelfeld der Bezirksliga fest, während die Platzherren weiterhin punktloses Schlusslicht der Rangliste bleiben.

Mit völlig unterschiedlichen personellen Voraussetzungen traten beide Teams an: Während die Velberter zehn Ersatzspieler auf der Bank hatten, mussten die Heiligenhauser mit Hidayet Aydogan und Hakan Gündüz sogar zwei Akteure in der Startformation aufbieten, die sechs Wochen lang wegen Verletzungen nicht trainiert hatten.

Heiligenhauser wieder arg ersatzgeschwächt

In der Anfangsphase scheiterte Arbnor Ejupi zunächst mit seinem Distanzschuss an Ihsan Kazkurt, doch nur eine Minute später versuchte er es erneut aus 25 Metern. Kazkurt wehrte wiederum ab, war aber gegen den Nachschuss von Ivan Prcela machtlos. Nach 20 Minuten Velberter Überlegenheit lösten die Gastgeber ihre Defensivhaltung auf und versuchten selbst mehr zum Spiel beizutragen. Orhan Tekin hatte eine Kopfballchance, doch der Ball strich über die Latte. Auf der Gegenseite hatte Zakaria Amezigar zwei gute Möglichkeiten, doch einmal köpfte Aydogan den Ball von der Linie und wenig später klärten mehrere Heiligenhauser im Verbund kurz vor dem Tor. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie noch offener und so ergaben sich Torraumszenen auf beiden Seiten. Dennis Ter Haar und Abdül Kilic liefen beide je einmal alleine auf den Velberter Torhüter zu, scheiterten aber beide im 1:1 an Nikolas Schepe.

Während die Platzherren alles nach vorne warfen und auf den Ausgleich drückten, versuchten die Gäste, die Ruhe zu behalten, sichere Bälle zu spielen und den Vorsprung zu verteidigen. Dabei ergaben sich aber immer wieder Kontermöglichkeiten, die sie jedoch nicht entschlossen genug ausspielten. „Aber auch wir wollten das 2:0 nachlegen und haben damit dem Gegner Räume geöffnet“, befand der Velberter Trainer Murat Aksoy.

Da auch der Schuss von Filippas Filippou aus spitzem Winkel von einem Velberter gerade noch weggegrätscht werden konnte und der eingewechselte Yasin El Ghanou von der Strafraumgrenze knapp danebenschoss, blieb es letztlich bis zum Schluss beim 1:0.„Es war ein sehr gutes Spiel, in dem es rauf und runter ging. Wir sind einfach vom Pech verfolgt, denn uns fehlten zehn Spieler und gleich fünf aus der Stammelf der letzten Woche aus unterschiedlichen Gründen“, sagte 09/12-Trainer Monrem Oraouh und befand: „Ein Unentschieden wäre verdient und das gerechtere Ergebnis gewesen.“

Sein Pendant Murat Aksoy war natürlich mit dem Endresultat zufrieden. „Wir haben erstmals gegen ein Team von unten keine Punkte liegen lassen. Unser Ziel war es zu gewinnen und zu Null zu spielen, das haben wir geschafft.“ Er gab allerdings zu bedenken: „Wer weiß, welchen verlauf die Begegnung genommen hätte, wenn unser Keeper Nikolas Schepe nicht zweimal überragend gerettet hätte.“

Heiligenhaus: Kazkurt, Gündüz, Boenisch, M. Amezigar, Bülbül (74. H. Yildirim), Asrihi, Derbeder (63. Ates), Aydogan, Kilic, Ter Haar (86. Malkoc), Tekin (46. M. Yildirim)
Velbert: Schepe, Weber, Grammozis (55. Rufino Pereira Matias), Ejupi, Z. Amezigar, Cyrys, Prcela (83. El Ghanou), Yilmaz, A. Amezigar (55. Grimmert), Berbatovci (66. Zibuh), Filippou.

Tor: 0:1 Prcela (6.). - Rote Karte: Asrihi (66./ Unsportlichkeit)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben