Handball

Verpatzte Heimpremiere für den Niederbergischen HC

Insgesamt hatten die Gäste vom Bergischen HC die NHC-Damen gut im Griff. Die Blau-Gelben unterlagen deutlich

Insgesamt hatten die Gäste vom Bergischen HC die NHC-Damen gut im Griff. Die Blau-Gelben unterlagen deutlich

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Neviges.  Die Verbandsliga-Damen des Niederbergischen HC unterliegen dem favorisierten Bergischen HC zum Verbandsligastart deutlich

Im gut gefüllten Nevigeser Waldschlösschen empfingen die Damen des Niederbergischen HC zur Verbandsliga-Premiere den Bergischen HC – einen der Aufstiegsfavoriten dieser Saison – und unterlagen letztendlich deutlich mit 12:24 (7:11). Für Coach Milde stellt dies aber keinen Beinbruch dar.

Bereits vor der Partie hatte Coach Harald Milde geäußert, dass er das runderneuerte Team des BHC zum engsten Favoritenkreis im Hinblick auf den diesjährigen Aufstieg. Diese Vermutung sollte sich bestätigen, zumal die Niederbergerinnen personell angeschlagen in die Partie gingen. Immerhin konnten die Gastgeberinnen die Partie in den ersten 15 Spielminuten umkämpft gestalten. Auf ein 4:5 folgten aber einige vergebene Chancen und technische Fehler, die den pfeilschnellen und technisch versierten Gästen in die Karten spielten.

Der BHC nutzte Ballgewinne immer wieder zu schnellen Gegenstößen, die häufig präzise von der gut aufgelegten Gäste-Torhüterin eingeleitet wurden.

Beide Teams haben den Rhythmus noch nicht gefunden

Beiden Teams merkte man an, dass sie sich in der Frühphase der Saison befanden. Abstimmungsprobleme in der Offensive und einige Ungenauigkeiten unterbrachen immer wieder den Spielfluss. Dem NHC konnte man eine sehr solide Abwehrleistung gegen einen unangenehmen Gegner bescheinigen, im Offensivspiel blieb das Milde-Team jedoch noch hinter den Erwartungen zurück. Beim Stand von 7:11 ging es schließlich in die Kabinen.

Der Bergische HC fand hervorragend in den zweiten Durchgang. Innerhalb von sechs Minuten setzte er sich auf 15:8 ab. Die Gastgeberinnen schafften es zwar immer wieder sich Torchancen zu erkämpfen, scheiterten aber häufig an der starken Schlussfrau im BHC-Tor. Trotz einer guten kämpferischen Leistung und der passenden Moral, verloren die Niederbergerinnen den Anschluss. Nach 60, durch und durch fairen Spielminuten trennten sich der Niederbergische HC und der Bergische HC mit 12:24.

Der NHC hätte sich sicher einen anderen Start vorgestellt, Trainer Harald Milde wusste die Partie jedoch realistisch einzuordnen. „Trotz der klaren Niederlage, gibt es keinen Grund zur Missstimmung“, so der NHC-Coach.

Trainer Harald Milde bewahrt die Ruhe

„Gegen solch einen Gegner kann man auch in dieser Höhe verlieren. Jetzt heißt es, das Positive mitzunehmen und weiterhin konzentriert zu arbeiten. In den kommenden Tagen wird sich hoffentlich die Personalsituation etwas entspannen – die Gegner werden allerdings nicht leichter“, so Milde.

Am Sonntag gastiert die erste Damenmannschaft des Niederbergischen HC bei der HSG Rade./Herbeck, die ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison gestartet.

NHC-Damen: Lider, Gloger, Hasenkamp – Spitzer, Ju. Küppers, Felchner (1), Kupplich (1), Stürmer (1), Jo. Küppers (2), Klem (1), Korzer (4), Krug (2)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben