WP-Sportlerwahl 2017

30 Tänzerfüße auf dem Weg zum Sportlerpreis

Stolz auf ihren Erfolg: Die SKG-Juniorengarde ertanzt sich bei ihrem ersten Turnier der Saison den zweiten Platz in Attendorn.

Foto: Verein

Stolz auf ihren Erfolg: Die SKG-Juniorengarde ertanzt sich bei ihrem ersten Turnier der Saison den zweiten Platz in Attendorn. Foto: Verein

Suttrop.   „Der Schlüssel zum Erfolg“ – als hätten es die Trainerinnen der Juniorengarde der Suttroper Karnevalsgesellschaft (SKG) vor zwei Jahren bei der Themengebung ihres neuen Schautanzes geahnt, sollten diese fünf Minuten Tanz, Akrobatik und Ausdauer die Garde weiter auf ihrer persönlichen Erfolgsleiter halten. 30 Tänzerinnen, vier Stunden Training in der Woche, zwei Trainerinnen – ein Erfolgsrezept, dass der SKG-Juniorengarde in diesem Jahr zur Nominierung für die WP-Sportlerwahl verholfen hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Der Schlüssel zum Erfolg“ – als hätten es die Trainerinnen der Juniorengarde der Suttroper Karnevalsgesellschaft (SKG) vor zwei Jahren bei der Themengebung ihres neuen Schautanzes geahnt, sollten diese fünf Minuten Tanz, Akrobatik und Ausdauer die Garde weiter auf ihrer persönlichen Erfolgsleiter halten. 30 Tänzerinnen, vier Stunden Training in der Woche, zwei Trainerinnen – ein Erfolgsrezept, dass der SKG-Juniorengarde in diesem Jahr zur Nominierung für die WP-Sportlerwahl verholfen hat.

„Die Überraschung bei unseren Mädels war riesengroß“, freut sich Trainerin Doris Figlak, dass sich die vielen Vorbereitungs- und Trainingsstunden nun auch auf einer anderen Ebene auszahlen. Gemeinsam mit Rebecca Hesse heißt es für die beiden ehrenamtlichen Trainerinnen in jedem Jahr Musik auswählen, Tanzschritte choreographieren, Positionen aufstellen. Nicht nur damit ihre Schützlinge im Alter von elf bis 15 Jahren sich auf den heimischen Bühnen der Kappensitzungen im besten Licht präsentieren können. Sondern auch im gegenseitigen Messen mit anderen Garden aus der gesamten Republik. „Wir befinden uns gerade wieder mitten in der Turniersaison. Am heutigen Samstag sind wir bei den Westfalenmeisterschaften in Rheine“, berichtet Figlak von den anstehenden Terminen.

Im Januar geht es außerdem zum Qualifikationsturnier nach Düren – wieder mit der Chance, sich für die Norddeutschen Meisterschaften, das Halbfinale der Deutschen Meisterschaften, zu qualifizieren. Sollte die Garde das nicht bereits heute in Rheine schaffen. „Die Norddeutschen sind in diesem Jahr wieder unser Ziel. Wenn wir die gelbe Qualifikationsbescheinigung in den Händen halten, ist das unser Fahrschein für einen erfolgreichen Abschluss-Auftritt mit diesem Tanz“, so Figlak.

Alle zwei Jahre stellen die Trainerinnen – wie auch die anderen Garden der Suttroper KG – einen neuen Schautanz auf die Beine. Immer im Wechsel mit einem neuen Gardetanz, bei dem mit Spagaten und Grätschsprüngen vor allem die Gelenkigkeit der Mädchen gefordert ist. Mit ihren Schautänzen erzählen die Tänzerinnen dagegen kleine Geschichten – mit Mimik, Gestik und Bewegung. In den vergangenen fünf Jahren hat es die SKG-Juniorengarde mit ihren Schautänzen jedes Mal bis zu den Norddeutschen Meisterschaften geschafft, 2015 und 2016 sogar bis ins bundesweite Finale in dieser Disziplin des karnevalistischen Tanzsports.

„Was nach Karneval dann unser neues Schautanzthema sein wird, wird natürlich noch nicht verraten. Aber die Vorbereitungen laufen, und Musik haben wir auch schon ausgewählt“, sind die Trainerinnen optimistisch entgegen eines weiteren erfolgreichen Schautanzes – auch wenn ihnen ab dem nächstem Jahr mit einem anderen Tanz ein neuer „Schlüssel“ dazu verhelfen soll. Und vielleicht könnte der Sportlerpreis dafür der Anfang sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik