Oberliga Westfalen

Improvisierte Lippstädter schlagen Kaan-Marienborn

Felix Bechtold (links) und Vorlagengeber Janis Kraus feiern das 1:0 von Marcel Todte.

Felix Bechtold (links) und Vorlagengeber Janis Kraus feiern das 1:0 von Marcel Todte.

Foto: Jona Beckwermert

Lippstadt.  Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg über den 1. FC Kaan-Marienborn meldet sich Fußball-Oberligist SV Lippstadt 08 zurück im Rennen um die Aufstiegsplätze. Nach der Durststrecke von sieben sieglosen Spielen, gelang der Fröhlich-Elf nun der zweite Sieg in Serie.

Die personelle Situation seiner Mannschaft zwang SV-Trainer Stefan Fröhlich zur Improvisation. Drei Innenverteidiger fielen bereits im Vorfeld aus, am gestrigen Morgen meldete sich auch noch Benjamin Kolodzig mit 40 Grad Fieber ab. Aus der Not heraus tüftelte Stefan Fröhlich eine Formation zusammen, die in dieser Form wohl nicht mehr so schnell zusammenspielen wird. Nominell waren es fast ausschließlich Offensivspieler, die auf dem Feld standen. Mit Valentin Henneke gab ein Spieler sein Pflichtspiel-Debüt. „Er hat das super gemacht, wie ein alter Hase“, lobte Fröhlich seinen Jungspund.

Diese aus der Not geborene Aufstellung erwies sich aus zwei Gründen für die Lippstädter als Glücksfall: Zum einen haben die Gäste aus dem Siegerland mit dieser Lippstädter Mannschaft nicht gerechnet, zum anderen „hatten wir eine Vielzahl von sehr ballsicheren Spielern auf dem Feld“, wie es Stefan Fröhlich beschreibt.

Nach einer holprigen Anfangsphase, in der sich die Mannschaft noch finden musste, dominierten die Gastgeber das Spiel und gingen nach einer halben Stunde in Führung. Ein schöner Angriff über Moritz Kickermann und Janis Kraus fand den Weg zu Marcel Todte, der die Flanke von Kraus zur 1:0-Führung ins Tor schoss. Mit der Führung im Rücken ging es – angetrieben von den Lippstädter Fans – in die Pause. „Die Unterstützung war einfach super heute, die Fans haben endlich mal wieder für Stimmung gesorgt, und das hat uns nach vorne getrieben“, lobte Fröhlich.

Im zweiten Durchgang blieben die Lippstädter spielbestimmend und sorgten durch Kevin Holz, der eine Vorlage von Ardian Jevric verwandelte, für die Entscheidung. Fröhlich glücklich: „Ich bin froh, dass wir nicht wieder zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt und 90 Minuten gut gespielt haben.“

SV Lippstadt 08: Balkenhoff, Bechtold, Henneke (90. Elitok), Kaldewey, Kickermann, Parensen, Kraus, Jevric, Rump, Todte (84. Maiella), Holz (89. Faridonpur).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben